Entdecke Kauai: Ich bin die Garteninsel von Hawaii

„Mit mir hat alles angefangen: Ich bin die älteste der acht Hauptinseln von Hawaii und habe schon mehr als stolze sechs Millionen Jahre auf dem Buckel.“

Die grüne Na Pali Küste Kauai

Die grüne Na Pali Küste Kauai

Wo heute die reich bewachsene Insel Kauai liegt, sind die Erdplatten tief unter dem Meer zusammengestoßen. Ergebnis waren mächtige Vulkane, die immer wieder ausgebrochen sind und mich irgendwann zum Vorschein gebracht haben. Heute hat sich die Erde unter Kauai beruhigt und es zeugen nur noch die ehemaligen Vulkane von der feurigen Zeit.

Der Kawaikini ist mit 1598 Metern der höchste Berg auf Kauai, gefolgt vom Mount Waialeale mit 1569 Metern. Die vulkanische Vergangenheit von Hawaii hat eine zerklüftete Landschaft zurückgelassen mit vielen Klippen, Bergen und Tälern – ein Traum für Wanderer und Entdecker.

Hier sind ein paar wichtige Informationen über mich – ein kleiner Steckbrief: Wie bereits gesagt, bin ich vor mehr als sechs Millionen Jahren geboren. Heute habe ich eine Fläche von genau 1456,4 Quadratkilometern und bin damit die viertgrößte Insel von Hawaii. Die Big Island, Maui und Oahu sind größer als ich. Zu meiner Lage: Im Südosten grenze ich an Oahu und ca. 17 Meilen westlich liegt die “verbotene Insel“ Niihau. Hier wohnen nur 200 Polynesier – so als wäre die Zeit stehen geblieben. Mit einem Hubschrauber kannst du die Insel aus der Luft bestaunen.

Auf Kauai ist es das ganze Jahr über angenehm warm. Es ist immer die richtige Temperatur, um an meinen Traumstränden zu liegen oder um ins Landesinnere zum Wandern aufzubrechen. Im Sommer liegt die Durchschnittstemperatur bei 26 Grad, im Frühling sind es milde 22 Grad. An meinen Küsten ist es immer etwas wärmer als in den bergigen Gegenden von Kauai. Im Kokee State Park, der auf über 1000 Metern Höhe liegt, wurden 1986 sogar Minusgrade gemessen. Der Mount Waialeale gilt als besonders verregnet, dadurch ist er aber auch so herrlich dicht bewachsen. An meinen Stränden ist meist bestes Badewetter.

Darf ich vorstellen? Das sind meine Einwohner

Zu meinen traumhaft schönen Landschaften kommen wir später zurück, nun möchte ich dich mit den Menschen auf Kauai vertraut machen. Insgesamt sind es schon fast 70.000 Menschen, die hier 2015 wohnten und es werden immer mehr, die nicht mehr weg von Kauai wollen. Pro Jahr steigt unsere Bevölkerung um hunderte bis tausende Immigranten. In Kapaa wohnen rund 10.000 Hawaiianer und die Stadt an der East Coast ist damit die größte Stadt von Kauai. Das Zentrum von Wirtschaft und Verwaltung ist aber Lihue, die etwas südlicher an der Ostküste liegt.

Die hawaiianische Kultur wird heute weiter gegeben

Die hawaiianische Kultur wird heute weiter gegeben

Es gibt winzige Dörfer, die du auf deinen Reisen besuchen solltest und die dir von meiner Geschichte erzählen. Die größeren Städte liegen an der Küste und sind vor allem durch den Highway 550 und die Routen 56 und 50 miteinander verbunden. Von Stadt zu Stadt kommst du also hervorragend mit dem Mietwagen, es fahren aber auch regelmäßig Busse. Das ist vielleicht nicht so bequem, da du oft noch zu den Sehenswürdigkeiten laufen musst – du gewinnst aber einen direkten Kontakt mit den Einheimischen und kommst mit ihnen ins Gespräch. Eine Karte und Busfahrpläne bekommst du vor Ort.

Ganz im Norden – nahe des Hanalei Valley – liegen die Städte Hanalei, Princeville und Kilauea. An der Ostküste Kauais kommt unsere Hauptstadt Kapaa, kleinere Orte wie Wailua und Hanamaulu und am südwestlichen Insel schließlich unsere zweitgrößte Stadt Lihue. Vom Flughafen Lihue aus fliegen tagtäglich Flugzeuge nach Oahau und Maui und es gibt direkte Flüge in die USA und nach Kanada. Viele meiner Besucher kommen vom amerikanischen Festland. Auf dem Highway 50 folgen an der Südküste die Orte Koloa, Kalaheo und Waimea. An der Westküste gibt es mit Mana eine größere Stadt am traumhaften Polihale Beach.

Taro Felder in Hanalei Valley

Taro Felder in Hanalei Valley

Wir erwarten dich: Tourism ist der größte Wirtschaftssektor auf Kauai

Jedes Jahr kommen über eine Million Touristen auf Hawaiis Garteninsel. Die meisten von ihnen sind US-Amerikaner. Etwa ein Drittel meiner Einwohner sind in Hotels, Restaurants oder in einem anderen Bereich der Tourismusbranche tätig. In der Landwirtschaft sind es nur noch drei Prozent meiner Bevölkerung. Der Boden auf Kauai ist sehr fruchtbar und das haben sich die Menschen früher zu Nutzen gemacht. Viele verschiedene tropische Früchte gedeihen hier noch heute wie etwa Guaven, Mangos, Avocados und natürlich Ananas und der berühmte Kaffee aus Hawaii.

Tropisches Feeling kommt auf der Coconut Plantage unserer Insel auf. Wegen des Kokosnuss-Anbaus wird die Ostküste übrigens auch Coconut Coast gennant. Du erreichst die Plantage in wenigen Fahrminuten von unserer Hauptstadt Kapaa. Bis ins letzte Jahrhundert haben wir uns auf den Anbau von Zuckerrohr konzentriert. Eine lange Zeit haben Zuckerplantagen die gesamte Wirtschaft von Hawaii dominiert. Statt Zuckerrohr findest du heute Ranches, auf denen sich unsere Nutztiere wohlfühlen.

Videos - seh dir die Schönheit Kauai´s an





Komm mit auf ein Abenteuer auf Hawaiis Garteninsel

Wenn du unsere Hawaii Experten Susi und Jessi fragst, dann werden Sie sich nur schwer für die schönste Region auf Kauai entscheiden können. Die Insel bietet eine Vielfalt an prächtigen Pflanzenwelten und spannender Kultur rund um die alten Städtchen. Du willst etwas im Urlaub erleben und dir nicht nur die Sonne auf den Bauch scheinen lassen? Dann wird Susi dich an den North Shore von Kauai schicken. Hier gibt es ein großes Angebot an verschiedenen Wanderwegen – immer mit Traumausblick auf den tiefblauen Pazifik und die feinen weißen Sandstrände. Im Internet – etwa bei Facebook – findest du Videos vom grünen Paradies.

Der Kalalau-Trail führt dich gute zwei Stunden entlang am Pazifik – zur einen Seite hast du den üppig grünenRegenwald, auf der anderen Seite hast du den Blick über das Meer. Er ist 17,7 Kilometer lang. Deine Wanderung beginnst du am Kee Beach und schließlich kommst du am Hanakapiai Beach aus. Erfrischen kannst du dich an den zahlreichen Bächen, über die der Weg führt. Wunderschöne Wasserfälle und kleine Pools machen den Weg sorgen für Abkühlung im tropischen Klima. Nur an wenigen Stellen auf der Welt kannst du dich wie hier an reifen Tropenfrüchten bedienen – Mango- und Guavenpflanzen säumen den Weg.

Kauai – die perfekte Kulisse für Jurassic Park und andere Filme

Nicht nur Touristen von allen Kontinenten haben die Hawaii Inseln für sich entdeckt. Insbesondere den Charme von Kauai hat Hollywood für große Filme gefunden. Wusstest du, dass seit Jahrzehnten viele Filme und TV-Serien in Kauai gedreht werden? Informationen dazu bekommst du auf einer Movie Tour durch Kauai, die dich zu den bekanntesten Drehorten führt. Nimm dazu auch Kontakt zu unserer Susi auf!

Die Napali Coast mit hohen, schroffen Felsen und dicht bewachsenen Steilhängen ist das Zuhause der Jurassic Park Filme. Auch im Nawailiwili Harbour von Lihue sowie im Südwesten von Kauai sind Teile des Blockbusters gedreht worden. Sicher kennst du auch Hollywood Filme wie Blue Hawaii oder South Pacific – sie spielen zu großen Teilen an der East Coast, etwa an den Opaekaa Wasserfällen. Romantische Komödien nutzen die Strände des malerischen North Shores, etwa das Bay vor Hanalei. Dazu gehören Streifen wie Honeymoon in Vegas. Wenn du die Filme das nächste Mal im Fernsehen siehst, wirst du sie mit ganz anderen Augen erleben!

Bekannt aus Jurassic Park: Die Manawaiopuna Falls

Bekannt aus Jurassic Park: Die Manawaiopuna Falls

Waimea Canyon und Kokee State Park

Atemberaubender Blick am Waimea Canyon

Atemberaubender Blick am Waimea Canyon

Der Waimea Canyon wird nicht umsonst „Grand Canyon des Pazifiks“ genannt. Die Schlucht liegt im Südwesten der Insel und ist etwa 22 Kilometer lang und 1,6 Kilometer breit. Die Tiefe beträgt bis zu 1100 Meter. Auf deiner Wanderung durch diese zerklüftete Landschaft von Hawaii kannst du dich an Felsschluchten und malerischen Bergspitzen kaum satt sehen. Der beste Aussichtspunkt ist der Waimea Canyon Overlook. Hier kommst bequem mit dem Mietwagen an. Die schmale Straße wird gesäumt von steilen Hängen und roten Felsen. Nach unten hast du immer wieder den Blick auf den Waimea River, der hier zwischen den schroffen Schluchten plätschert. Du kannst den Besuch des Waimea Canyons gleich mit dem Kalalau-Trail verbinden. Dazu fährst du bis zum Kokee State Park durch und kannst von hier aus die zweistündige Tour aufnehmen.

Der Kokee National Park ist 17 Quadratkilometer groß und liegt in 975 – 1280 Metern Höhe. Das verspricht dir unvergleichbare Ausblicke über den Grand Waimea Canyon und die Täler im Nordwesten der Insel. Wanderern wird in dem Park das Herz aufgehen: Insgesamt bieten wir dir hier 73 Kilometer Wanderwege. Auf einer Karte sind die vielen Touren eingezeichnet. Mit dabei sind Pfade für Anfänger und für die ganze Familie, aber ebenso für erfahrene Wanderer, die Strecken abseits des Trubels suchen. Entdecke seltene und prächtig bunte Pflanzen, die du sonst kaum an einem anderen Ort der Welt findest. Halte auch Ausschau nach unseren einheimischen Vögeln wie dem Apapane oder dem Iwi.

Informationen und die Karte für deinen Wanderweg gibt es im Kokee Natural Museum. Auch kannst du dir im Vorfeld ein Video des Parks ansehen. Wunderschöne Bilder schießt du vom Kalalau Lookout oder dem Puu O Lika Lookout – mit dem Valley und dem strahlend blauem Pazifik als Kulisse. Hier oben kann es ganz schön frisch und nass werden – nimm also auf jeden Fall einen Pulli und eine lange Hose mit.

Wailua River

Keine andere der Hawaii Inseln bietet dir so viele Flüsse und Bäche wie Kauai. Der größte von ihnen ist der Wailua River mit einer Länge vom 32 Kilometern. Er beginnt oben auf dem Mount Waialeale als zwei Flüsse: dem North Folk und dem South Folk Wailua River. Dann fließt er ruhig entlang der East Coast. Auf dem Fluss dürfen kleinere Boote, Kajaks und auch größere Schiffe verkehren. So etwas findest du auf keiner anderen Hawaii Insel.

Kanu fahren am Wailua River

Kanu fahren am Wailua River

Der ruhige Wailua River eignet sich hervorragend zu Kanu- und Kajakfahren. Die Boote kannst du dir vor Ort ausleihen oder du lässt dich auf einem Tourboot über das Wasser fahren. Frage einfach Susi für mehr Informationen! Die Stecke führt entlang von alten Tempeln und malerischen Regenwäldern. Du planst mit deinem Liebsten auf Hochzeitsreise? Dann erkundige dich nach einem Ausflug zur Fern Grotto mit dem Boot. Diese dicht grün bewachsene Grotte besteht aus Lavastein und sie ist die perfekte Kulisse für Hochzeitsbilder. Von hier aus kannst du auch den schlafenden Riesen sehen, das ist die Nounou Bergkette zwischen Kapaa und Waliua. Sie sieht aus wie ein großer Mensch, der auf dem Rücken in der Sonne liegt.

Du bist lieber mit dem Auto unterwegs? Der Kuamoo und der Kuhio Highway führen dich entlang der Wailua Ufer. Mit dem Auto hast du einen Vorteil: Du kannst in den kleinen Orten halten und die heiligen Tempel der Polynesier besuchen. Auf deiner Fahrt kannst du an traumhaften Wasserfällen wie dem Opaekaa Falls und an historischen Überresten der kleinen Städtchen anhalten.

Vom längsten Strand Hawaiis bis zur geheimen Bucht

Der paradiesische Makua Beach (auch bekannt als Tunnels Beach)

Der paradiesische Makua Beach (auch bekannt als Tunnels Beach)

Malerisch gelegen ist der Kee Beach am North Shore. Vor der Bucht liegt ein farbenprächtiges Korallenriff, das du früher auch beim Schnorcheln entdecken konntest. Immer mehr Touristen haben diesen Traumstrand entdeckt und so ist der Kee Beach besonders zur Hauptsaison sehr überlaufen. Das Baden ist zum Schutz der Natur nur noch bis zum Korallenriff erlaubt. Überwacht wird das von der Strandwache vor Ort.

Feine Strände findest du im Süden von Kauai Island: Rund um den Ort Poipu liegen gepflegte Strandabschnitte, etwa vom Marriot Waiohai Hotel oder den Brennekes Beach. Ab vom Trubel kannst du auf Kauai aber auch ganz in Ruhe baden gehen. Wenn du Glück hast, dann hast ein kleines Bay ganz für dich alleine. Die Bays sind gut versteckt und dein Reiseführer wird sie dir vielleicht gar nicht verraten. Im Süden der Küste – nahe der Stadt Poipu – gelangst du mit dem Auto zum Shipwreck Beach. Mit den großen Wellen ist der Strand ein Paradies für Surfer.

Wie ein wunderschön angelegter Pool wirkt der Lumahai Beach am North Shore- nahe der Stadt Hanalei. Der halbrunde Sandstrand führt seicht in den Pazifik und wird von dunklen Lavafelsen eingesäumt. Du findest ihn zwischen den Städten Princeville und Haena. Doch pssst – nur wenige Urlauber finden ihren Weg bis hierhin! Doch einmal gefunden, haben wir sogar Parkmöglichkeiten vor dem schmalen Weg bergab. Genieße die Ruhe in dieser Bucht und schalte einfach mal ab!

Nun zum längsten Strand von Kauai – der Polihale Beach zählt sogar als längster Strandabschnitt von ganz Hawaii. Hier im Westen von Poipu herrschen perfekte Wetterbedingungen – fast immer ist es sonnig und trocken. Kein Wunder, dass sich hier viele luxuriöse Hotels und Resorts niedergelassen haben. Besonders die Reichen und Schönen fühlen sich hier wohl: Prächtige Villen und edle Boutiquen im Einkaufszentrum gehören zum Bild von Poipu dazu.

Strände und Kultur rund um Lihue

Hawaiis Kultur lebt!

Hawaiis Kultur lebt!

Du kommst bestimmt mit dem Flugzeug am Lihue Airport an. Rund um das Wirtschaftszentrum von Kauai Island findest du wunderschöne Strände: Besonders beliebt ist der Kalapaki Beach, sowohl bei Touristen als auch bei den hawaiianischen Einheimischen. Etwa am Marriot Resort oder am Kauai Lagoons Golf Club kannst du in bester Gesellschaft ins kühle Nass springen. Versuche dich auch im Surfen – rund um den Kalapaki Beach findest du Surfschulen und Shops für deine Surfausstattung.

Lihue hat mit dem Nawiliwili Harbour zudem einen wichtigen Hafen für uns, unsere Urlauber und für ganz Hawaii. Hier kommen täglich Waren aus Übersee und von den anderen Hawaii Inseln an und Kreuzfahrtschiffe halten für einen Zwischenstopp auf Kauai. Seit 1897 hat Kauai am Ninini Beach auch einen Leuchtturm, damit die Schiffe sicher ankommen. Von Lihue erreichst du Sehenswürdigkeiten und Wanderwege hervorragend. Hier kannst du auf eine spannende Reise in unsere Vergangenheit gehen: Alekoko ist beispielsweise ein kleines Dorf, das dir die mehr 1000 Jahre alten Fischfangbecken zeigt. In Kilohana kannst du eine ehemalige Plantage erkunden – oder du begibst dich in die vielen Museen, etwa das Kauai Museum.

Von Lihue brechen auch viele Camper und Abenteurer in den Regenwald auf. Kauai ist sehr beliebt bei Rucksack-Touristen, die die Insel zu Fuß oder mit dem Rad entdecken. Natürlich darf ein Teil der Strecke auch mit unserem gut ausgebauten Busnetz oder mit einem Mietwagen zurückgelegt werden. Ein bis zwei Stunden ist die Napali Coast entfernt – sie gilt als Muss für Kauai Urlauber. Ihn erreichst du über den Kalalau Trail, den ich dir eben schon ans Herz gelegt habe.

Komm zu Besuch!

Komme nach Kauai und schalte in meinen grünen Regenwäldern ab! Lass die Seele beim Wandern durch malerische Landschaften baumeln und tanke Sonne an meinen breiten Traumstränden – immer mit schroffen Felsen im Hintergrund und mit dem leisen Rauschen der Wellen.

SUSI

HAWAII-EXPERTE

SCHREIB MIR

HAWAIIURLAUB.de

SCHREIB UNS