Aloha! Mein Name ist O'ahu.

„Ich gehöre zu einer Inselkette im Pazifischen Ozean und bin die drittgrößte Insel Hawaiis.“

Mein Name? Oahu! Mit aller Bescheidenheit kann ich sagen, dass ich die bekannteste und beliebteste Insel des Hawaii-Archipels bin.

Meine Hauptstadt Honolulu befindet sich an meiner Südküste. Honolulu, was „geschützte Bucht“ bedeutet, ist die größte Stadt Hawaiis. Sie wurde 1845 von König Kamehameha III. zur Hauptstadt des Königreichs Hawaii ernannt. Besonders der Stadtteil Waikiki Beach zieht jedes Jahr zahlreiche Touristen an.

Der wichtigste Erwerbszweig von Hawaii ist der Tourismus. Jedes Jahr besuchen mehr als 8 Millionen Menschen Hawaii, 6 Millionen davon kommen nach Oahu. Der Honolulu International Airport ist das Luftdrehkreuz des Pazifiks. Er befindet sich 6 km von Honolulu entfernt und etwa 14 km von Waikiki. Das Wahrzeichen der Hawaiianischen Hauptstadt ist der Aloha Tower am Hafen, der seit 1921 mit seinen 10 Stockwerken eine tolle Aussicht über den Hafen und den Rest von Honolulu bietet.

Hawaii liegt südlich des nördlichen Wendekreises und zählt so zu den Tropen. Hawaiis Klima ist somit durchgängig warm und die Wassertemperatur liegt in O’ahu stets zwischen 24 – 27 Grad Celsius (mehr Informationen später in Form einer Klimatabelle). Meine beiden Seiten unterscheiden sich, wie auch bei den anderen Inseln Hawaiis, erheblich in ihrer Vegetation. Während meine Westküste eher trocken und teils wüstenartig ist, haben meine Nord- und Ostseite eine prächtige Vegetation. Der Regenwald befindet sich nur wenige Autominuten von Honolulu entfernt.

Die Geschichte von Oahu

diamond_head-hawaii

Diamond Head auf Oahu

Entstanden bin ich durch zwei Vulkane. Durch ihre Eruption hinterliessen sie die Bergketten Ko’olau und Wai’anae Range. Nach zwei Millionen Jahren bebte es wieder unter mir, der Ozean und das Magma ließen Tuffringe entstehen. Daraus entstand der heutige Diamond Head.
Der Diamond Head ist 232 Meter hoch. Es lohnt sich, ihn zu besteigen, egal ob durch eine geführte Tour oder privat. Vom Gipfel des Diamond Head hat man eine wundervolle Sicht auf ganz Honolulu.
Susi von Hawaiiurlaub.de geht am liebsten ganz früh los, da es sehr heiß werden kann und es beim Aufstieg kaum Schatten gibt.
Außerdem liebt Susi es, den Diamond Head erst nach 16 Uhr zu besteigen, da man dann den Sonnenuntergang mitbekommt und ihn fast ganz alleine, ohne viele Menschen geniessen kann.

James Cook entdeckte uns Inseln im Jahr 1778. Er wurde freudig begrüsst und kurz darauf nach seiner Wiederkehr auf die Insel von den Einheimischen 1779 getötet. (Hinweis: mehr Informationen auf der Unterseite „Hawaiianische Geschichte“).

Auf mir begann 1941 der zweite Weltkrieg nach einem Überraschungsangriff Japans auf meine damals stationierte Pazifikflotte am Marinestützpunkt Pearl Harbor. Über dem gesunkenen Schlachtschiff wurde 1962 das U.S.S. Arizona Memorial, in Erinnerung an den Angriff und die zahlreichen Opfer, errichtet. Auf Pearl Harbor werden tägliche Führungen und eine Fahrt mit einem kleinen Boot zum Memorial angeboten. Das Öl, welches aus dem Wrack an die Wasseroberfläche strömt, wird auch „die Tränen der Arizona“ genannt.

Hawaii wurde am 21. August 1959 zum 50. Bundesstaat der USA. Neben Touristen aus Europa und vor allem Asien zieht es jedes Jahr auch viele Amerikaner nach Hawaii, wobei Oahu das beliebteste Reiseziel ist. Von der Westküste aus sind es weniger als 6 Flugstunden nach Honolulu.

Mein nährreicher, vulkanischer Boden lässt Ananas und Zuckerrohr wachsen. Wer gern Ananas isst und sich für das Wachstum und die Produktion der gelben Frucht interessiert, kommt auf der DOLE Plantage voll auf seine Kosten. DOLE beliefert mit ihren Ananas die ganzen USA und auch viele Länder im Rest der Welt.
Susi von Hawaii Urlaub empfiehlt, unbedingt bei einem Besuch der Plantage das Ananas Eis mit frischer Ananas zu probieren!

Interessante Videos aus Oahu

Privates Reisevideo
Deutsch. 3:48 Min.

Dokumentation über Oahu
Deutsch. 43:14 Min.

Privates Reisevideo
Englisch. 9:26 Min.

Privates Food-Diary (Essen auf Oahu)
Deutsch. 6:09 Min.

Surfen auf Oahu

duke-surfer-legende

Statue von Surfer-Legende Duke

Das Surfen wurde von Duke Paoa Kahinu Mokoe Hulikohola Kahanamoku, auch The Big Kahuna genannt, entdeckt. Er gilt als Begründer des modernen Wellenreitens. Der Duke, was Herzog bedeutet, entwickelte in seiner Jugend das Vorläufermodell des heutigen Surfbretts.
Zum Gedenken an ihn wurde eine Statue am Waikiki Beach errichtet, welche immer mit Blumen-Leis (typische hawaiianische Blumenketten) geschmückt wird.
Jessica von Hawaii Urlaub findet es super, dass bei der Statue auch eine Live Web Cam installiert ist. Diese Web Cam wird in die ganze Welt übertragen, um euch Grüße von „Oahu Island“ zu schicken! (http://www.honolulu.gov/cameras/waikiki.html)

Surfen wird auf mir sehr groß geschrieben. In den Wintermonaten gibt es an meiner Nordküste, rund um die North Shore, Wellen von sechs bis zwölf Metern (die sogenannten Jaws). Dort kann man sich die besten Wellenreiter anschauen, und auch die wichtigsten Surf Contest finden hier statt. In den Sommermonaten hingegen ist das Wasser kaum in Bewegung. Einige der bekanntesten Surf-Strände an der North Shore sind Alligator Rock, Himalaya’s, Sunset Beach, Rocky Point, Holton’s, und die Banzai Pipeline beim Ehukai Beach Park.

Strände und Parks auf Oahu

lanikai-beach-traum-strand

Traumstrand Lanikai Beach

Der älteste Garten in ganz Hawaii, der Foster Botanical Garden, befindet sich hier auf Oahu. Er befindet in der Nähe des Iolani Palace und wurde 1855 erbaut. Hier gibt es Pflanzen, die noch aus der Dinosaurierzeit stammen und in chronologischer Reihenfolge organisiert sind.

Waimea Bay, das im Norden liegt, ist einer meiner schönsten Strände. In seiner Nähe befindet sich das Waimea Valley, ein riesiger botanischer Garten, in dem man sich wie im Regenwald fühlt. Über 5000 Pflanzenarten findet man in diesem Park, und nach einer Wanderung von 1,2 Kilometern erreicht man den Wasserfall Waimea Falls.
In dieser Umgebung wurden schon zahlreiche Filme gedreht, wie „Jurrassic Park“, „Mein großer Freund Joe“ und „Karate Kid“ und auch Serien wie „Lost“ und „Magnum“.

Die größte Stadt in der North Shore ist Haleiwa. Sie spiegelt den Hawaiianischen Lifestyle wieder wie kaum ein anderer Ort. Überall an der Hauptstrasse entlang sind kleine Surfläden, Cafés, Foodtrucks und Geschäfte.

Der Strand von Lanikai, im Osten von Oahu, wird jedes Jahr zu einem der schönsten Strände der Welt gekürt.
Meeresschildkröten findet man am Turtle Bay, wo die Tiere oft aus dem Wasser an den Strand kommen, um sich aufzuwärmen.
In Hanauma Bay gibt es einen wunderschöne Natur-Park. Hier kann man für ein Eintrittsgeld in einem erloschenen Vulkan schnorcheln. Auch zahlreiche Fisch und Korallenarten sind hier zu bestaunen.

Der traumhafte Strand von Kailua hat es Einheimischen und Touristen gleichermaßen angetan. Am Kailua Beach kann man sich nicht nur sonnen und das türkisfarbene Wasser geniessen, sondern auch Kajaks mieten, Surf-Unterricht nehmen oder, wie auch viele Einheimische, am Strand entlang joggen. Kailua ist ein Ort, der neben seinem Beach auch ein städtisches Flair zu bieten hat, was Kailua besonders sehenswert macht.

Nehme doch mit hawaiiurlaub.de Kontakt auf, wenn du mehr über meine Traumstrände erfahren möchtest!

Sehenswürdigkeiten und Shopping in Oahu

Auf mir gibt es so viele Sehenswürdigkeiten, dass jeder Besucher garantiert auf seine Kosten kommt. Der Iolani Palace in Honolulu war einst die offizielle Residenz der letzten beiden Monarchen des Hawaiianischen Königreichs, König Kalakaua und seiner Schwester und Nachfolgerin, Königin Liliuokalani. Der Iolani Palast verfügte schon 4 Jahre vor dem Weißen Haus und dem Windsor Palast Elektrizität. Er hatte das erste Telefonsystem Honolulus und war weltweit der erste Palast mit Toilettenspülung.

Das Polynesian Cultural Center ist bei Touristen ein beliebtes kulturelles Ausflugsziel. Minidörfer aus sieben Südseeregionen wurden in dem Freilichtmuseum nachgebaut. Kultur und Handwerk aus Hawaii, Tonga, Fiji, Tahiti, den Marquesas-Inseln, Samoa und Neuseeland werden hier ausgiebig dargestellt und erklärt.

Waikiki Beach ist nicht nur ein Strand, den man gesehen haben muss, sondern gilt auch als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Oahus. Waikiki Beach befindet sich auf meiner Südseite und war früher der Spielplatz für die Hawaiianische Königsfamilie. Waikiki wurde weltbekannt als sein erstes Hotel, das Moana Surfrider, an seinem Strand im Jahre 1901 errichtet wurde. Heutzutage ist Waikiki Beach die Hauptgegend für Hotels auf Oahu und ist bei Touristen extrem beliebt. Auf der Kalakaua Avenue in Waikiki finden sich erstklassige Möglichkeiten zum Shoppen, für Entertainment, Aktivitäten und Resorts.

Möglichkeiten zum Shoppen biete ich zu genüge. Entlang der Strandpromenade von Honolulu gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, aber auch im Ala Moana Shopping Zentrum kommen Shopping-Fans auf ihre Kosten. Mein Shopping Zentrum ist das größte Freiluft Einkaufszentrum der Welt und hat einen sehr großen Food Court. Das Ala Moana befindet sich in der Gegend Kaka’ako, in der es viele weitere Möglichkeiten zum Shoppen gibt. Neben vielen gängigen Geschäften gibt es hier auch kleinere Boutiquen und Läden, die sich auf Hawaiianische Kunst und Literatur spezialisieren.

Statistiken

Auf mir leben auf einer Fläche von 1557 km² etwa 900,000 Menschen, damit bin ich die am dichtesten besiedelte Insel Hawaiis. Ich werde von circa 6 Millionen Menschen im Jahr für Urlaubsreisen besucht. Ich bin 64 km lang und 42 km breit, was mir eine Küstenlinie von 365 km verleiht. Ich bin das Ergebnis von zwei Vulkanen, dem Waiʻanae und dem Koʻolau. Der höchste Punkt von Oahu ist der Mount Ka’ala, dessen Spitze sich 1220 Meter über dem Meeresspiegel befindet. Mein mit 20 km Länge längster Fluß ist der Anahulu River, der in der Koolau Range beginnt und in die Waialua Bay bei Hale’iwa mündet.

Die Einwohner von Oahu

Was mein Name, Oahu, wirklich bedeutet, oder woher ich meinen Namen bekommen habe, ist bis heute ungeklärt. Laut einer alten Hawaiianischen Legende entdeckte der Polynesische Seefahrer Hawaiiloa die Hawaiianischen Inselgruppe ganz zufällig, als er sich auf dem Weg zu seinem Heimatland „Ka aina kai melemele a Kane“ befand. In dieser Legende benannte Hawaiiloa die Inseln nach seinen Söhnen, Kauai, Maui, und Oahu.

Heutzutage bin ich bei meinen Einwohnern und Touristen als „The Gathering Place“, der Sammelpunkt, bekannt. Das kommt daher, weil immerhin bis zu 80 % der Bewohner von Hawaii auf Oahu leben. Obwohl ich nur die drittgrößte Insel bin, bin ich mit über 1,4 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste. Meine vielen Bewohner passen gut zu meinem Spitznamen „Sammelpunkt“, auch wenn ich diesen ursprünglich deshalb bekam, weil sich auf Oahu die Monarchen niederliessen. Der erste Hawaiianische König, der ganz Hawaii von Oahu aus regierte, war Kamehameha der Große.

Meine Einwohner, wie auch auf dem Rest von Hawaii, bestehen aus gemischten Rassen, Kulturen und Traditionen. Hawaiianische Ureinwohner stellen den Großteil der Bevölkerung dar. Der Rest besteht aus Immigranten, die mit Absicht oder durch Zufall in Oahu gelandet sind. Auf dem „Sammelpunkt“ kommen Menschen aus Asien, Afrika, Südamerika und Europa zusammen und tragen zu der multikulturellen Atmosphäre von Oahu bei.

Besucherstatistik

hula-girl

Hula Tanz lernen? 😉

Ich bin die beliebteste Insel der Hawaii-Inseln und habe jedes Jahr die meisten Besucher. Von den über 8 Millionen Touristen, die jedes Jahr Hawaii besuchen, kommen mehr als 6 Millionen zu mir nach Oahu. Das heißt, dass sich jährlich mehr als 60 % der Touristen für einen Aufenthalt auf Oahu entscheiden. Das freut mich natürlich sehr! 44 % aller Hawaii-Besucher kommen nach Waikiki – das sind rund 72,000 Touristen pro Tag!

Der Aloha Spirit

aloha-hawaii-bedeutung

Aloha – mehr als nur ein Wort!

Aloha“ ist das bekannteste Hawaiianische Wort. Es kann sowohl für „Hallo“ als auch für „Tschüß“ verwendet werden und bedeutet außerdem Liebe und Zuneigung. Hawaii wird auch „Aloha State“ genannt, und das nicht nur, weil Aloha so ein beliebtes Wort ist, sondern auch, weil hier der Aloha Spirit herrscht. Die wortwörtliche Übersetzung von Aloha lautet „die Präsenz des Atems“ oder „der Atemzug des Lebens“. Die alten Kahunas, Hawaiianische Priester, beschreiben den Aloha Spirit als Selbstrealisation des eigenen Körpers und der eigenen Seele. Man muss sich als erstes selbst lieben und respektieren und anschließend Liebe und Respekt an andere weitergeben. Aloha heißt, in Harmonie zu leben und positive Energie zu senden und zu empfangen.

Der Shaka-Gruß

Auf mir und auch auf den anderen Hawaii-Inseln wird gern mit dem Shaka gegrüßt. Beim Shaka hebt man die geschlossene Faust mit abgspreiztem Daumen und kleinem Finger zum allgemeinen Gruß und als Geste zwischen Surfern. Der Shaka-Gruß bedeutet soviel wie „Cool“, „In Ordnung“ oder, besonders bei Surfern, „gute Welle“.

Typische Hawaiianische Speisen auf Oahu und Hawaii

shave-ice-hawaii

Unbedingt probieren! Shave Ice in Haleiwa.

Wir Inseln bieten unseren Bewohnern und Besuchern eine große Vielfalt an köstlichen Speisen. In meinem ausgeglichenen tropischen Klima gedeihen frische Zutaten das ganze Jahr hindurch. Augrund der vielen Einwanderer aus aller Welt gibt es auf Oahu eine Vielzahl an multikulturellen Restaurants, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben. Aber auch traditionelle, typisch Hawaiianische Gerichte kann man überall genießen.

Sehr beliebt, um in den Genuss Hawaiianischen Essens zu kommen, sind Luaus. Ein Luau ist ein traditionelles Hawaiianisches Festessen, bei dem das Hauptgericht, das kalua pig, über etliche Stunden in einem Erdofen, dem imu, gebacken wird. Für den Erdofen werden Lavasteine in einer Grube zum Glühen gebracht, das Schwein wird mit feuchten Blättern (Banane oder Ti) umwickelt und in der abgedeckten Grube 4-8 Stunden gegart. Ein Luau ist ein Event der besonderen Art, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Loco Moco ist ein bekanntes Gericht in Hawaii und natürlich auch auf Oahu sehr beliebt. Es gibt unzählige Variationen, aber grundsätzlich besteht Loco Moco aus einer Frikadelle, weißem Reis, Bratensoße und einem gebratenen Ei. Ein weiteres traditionelles Gericht ist Ahi Poke, das aus rohem, marinierten Thunfisch besteht. Ahi Poke ist der beliebteste Poke (Fischsalat) und wird gern als Teil eines Plate Lunch gegessen.
Shave Ice ist ein kühler Leckerbissen, der besonders an heißen Tagen eine herrliche Abkühlung bietet. Für das „Schabeeis“ wird Eis sehr fein in eine Eistüte geschabt und mit farbigem, süßem Sirup übergossen. Unten in der Eistüte befinden sich entweder Eiscreme oder Azukibohnen.

Komm zu Besuch!

Besuch mich doch einmal! Das Hawaii-begeisterte Team von hawaiiurlaub.de hilft dir dabei alles perfekt zu planen!

SUSI

DEIN HAWAII-EXPERTE

SCHREIB MIR

HAWAIIURLAUB.de

SCHREIB UNS