Guide
Magazin
Reiseplan

Waipi’o Valley

Waipi’o Valley

Geeignet für:
Jedermann, Naturliebhaber*in
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt, jedoch nicht überlaufen
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
3 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
09:00 Uhr
Kosten:
kostenlos
Geeignet für:
Jedermann, Naturliebhaber*in
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt, jedoch nicht überlaufen
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
3 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
09:00 Uhr
Kosten:
kostenlos

Waipi’o Valley - Beschreibung

Waipio Valley ist ein bedeutender Ort für die hawaiianischen Bewohner. Das Tal ist seit über 1.000 Jahren bewohnt und spielt eine große Rolle in der hawaiianischen Mythologie. Schon Wakea, der Schöpfer der Inseln, hatte eine Vorliebe für diese Region. Der hawaiianische Halbgott Maui soll der Geschichte nach hier im Tal sein Ende gefunden haben als er versuchte, gebratene Bananen zu stehlen. Um die Jahrhundertwende ließen sich Chinesen und Japaner im Tal nieder, um die Kulturpflanze Taro und Reis anzubauen. Mit Beginn des 2. Weltkriegs verließen viele das Tal, um im inzwischen moderner gewordenen Hawaii zu leben und im Jahr 1946 zerstörte eine 17 Meter hohe Tsunamiwelle fast das ganze Tal. Daraufhin verließen die meisten Menschen Waipio Valley. Heute leben hier noch etwa 40 hawaiianische Hippies jenseits der Zivilisation zwischen Taro-Feldern, Wasserfällen und Flüsschen. Die Hiilawe Falls, der größte Wasserfall auf Big Island, stürzt im Hinterland von Waipio kaskadenartig fast 400 m in die Tiefe. Einen offiziellen Weg dorthin gibt es meines Wissens nicht, ohne Privatgelände zu durchwandern. Das fruchtbare Tal mit einer Breite von 1,6 km und einer Tiefe von 8,1 km ist von 800 m hohen Klippen umgeben. Waipiʻo bedeutet in der hawaiianischen Sprache gebogenes Wasser.

Du kannst das Tal vom küstennahen Waipio Valley Overlook am Ende des Hamakua Heritage Corridor überblicken. Der Highway 19 führt von Kailua-Kona kommend entlang des Mauna Kea Nordhanges durch weite Zuckerrohrfelder. Wenn man den Ort Waimea passiert, dann erreicht man im Ort Honokaa auf der linken Seite eine Abzweigung, die zum Waipio Valley führt – der Highway 240.
Honokaa ist ein Ort mit ca. 2.200 Einwohnern und war Anfang des 20. Jahrhunderts eine der größten Städte auf Hawaii, das Zentrum von Zuckerrohr und Viehzucht. Die größte Plantage, die Hamakua Sugar Co. hat allerdings 1994 dicht gemacht. Heute wächst Zuckerrohr hier nur noch wild und die Gegend ist von riesigen Macadamia-Nussbaumplantagen umgeben, was Honokaa den Beinamen Macadamia Nut Capitol of the World einbrachte.
Der Highway 240 ist eine Einbahnstraße, man muss also die gleiche Strecke zurück nach Honokaa fahren. So kann man auch den großen Lavatunnel nicht verpasssen, der bei der Hinfahrt auf der linken Seite liegt. Hereingehen kann man allerdings ohne nötige Ausrüstung nicht.

Es gibt einen kleinen Trail vom Lookout hinunter ins Tal und auf der gegenüberliegenden Klippe kann man einen steilen Pfad erkennen, der sich in Serpentinen hinaufwindet und über den man einige Kilometer weit ins benachbarte Waimanu Valley gelangt.

Die Straße, die vom Lookout ins Tal hinabführt, ist steil, eng, und nur mit Geländewagen zu befahren. 25% Gefälle wollen bewältigt werden. Es werden aber auch fast stündlich organisierte Abfahrten angeboten, mit Geländefahrzeugen oder mit von Maultieren gezogenen Wagen. Oder aber man erkundet das Tal zu Fuß. Unten warten ein einsamer schwarzer Sandstrand, üppiger Dschungel und wilde Pferde. Die Brandung kann hier sehr gefährlich werden. Baden sollte man also nur an ruhigen Tagen. Die „Private Property“-Schilder der wenigen Bewohner sollte man ernst nehmen, wenn man weiter ins Tal wandern möchte. Im Waipio Valley wurden Teile von Kevin Costners Film Waterworld gedreht, es gehört heute zu 60% dem Bishop Museum von Honolulu.

Das sagen wir

Florian
Das Waipio Valley gehört wohl zu den schönsten und üppigsten Tälern der Hawaii-Inseln. Es ist so schön ursprünglich und verlassen, dass ich es schon mehrmals besucht habe. Das Tal nur vom Lookout oben an der Straße zu besichtigen ist nett, aber man verpasst wilde hawaiianische Schönheit, wenn man nicht den kurzen, aber sehr steilen Weg nach unten wagt. Mit einem normalen PKW hat man hier keine Chance und vor allem keinen Versicherungsschutz. Zu Fuß ist die beste und günstigste Wahl! Um an den schwarzen Sandstrand zu kommen, muss man eventuell das Waipio-Flüsschen durchqueren, welches im Meer mündet und nach Regenfällen eine starke Strömung haben kann. Eventuell helfen hier Wanderstöcke.
Unsere Checkliste & Tipps:
  • Genug Flüssigkeit (mindestens 2-3 Liter)
  • Festes Schuhwerk oder Wandersandalen für kleine Wanderungen im Tal.
  • An Regenkleidung denken
  • Früher Start empfehlenswert
  • Unbedingt das Tal ausgiebig erkunden und nicht nur am Lookout halten!

Wie gefiel dir Waipi’o Valley?

Du bist schon einmal dort gewesen? Hat es dir gefallen?

Danke

  • Hidden
  • Danke für deine Bewertung.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Karte und Kontakt-Daten

48-5561A Waipio Valley Rd, Honokaa, HI 96727
Longitude: -155.58439730202414
Latitude: 20.118032750499292

Eure Fragen von uns beantwortet

Du hast noch Fragen?

Wir beantworten sie dir!

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten

Punaluʻu Black Sand Beach

Big Island ist besonders bekannt für seine schwarzen Lavastrände, die durch jahrelange Vulkanausbrüche immer wieder neu …

Pohoiki Beach (Isaac Hale Beach Park)

Im Puna Distrikt auf Big Island, in der Pohoiki Bucht, liegt der Isaac Hale Beach Park. Er ist bekannt für seine starke …

Rainbow Falls (Wailuku River)

Atemberaubend und gleichzeitig leicht zu erreichen: An der Nordostküste von Big Island in Hilo und an der Hamakua Coast …

Hilo Town

Hilo ist mit über 47.000 Einwohnern die größte Stadt auf Big Island. Sie ist auch Hauptstadt des Hawaii County und damit…

Nāpau Crater Trail

Dieser Trail zeigt vielleicht am eindrucksvollsten die Kräfte des Kilauea-Vulkans. Man wird Zeuge der großen Ausbrüche d…

Kealakekua Bay (Captain´s Cook Monument)

Die Kealakekua Bay mit Captain´s Cook Monument gehört wohl du den historischsten Sehenswürdigkeiten auf Hawaii und befin…
Oahu
Maui
Big Island
Kauai
Molokai
Lanai
Alle Hawaii Inseln
Übersicht über alle Inseln & Hintergrund-Infos