Ich bin Big Island

„Ich bin die größte, aber auch jüngste Insel von Hawaii

Lerne mich kennen

Waipio Valley auf Big Island Hawaii

Waipio Valley auf Big Island Hawaii

Oft ist das jüngste Geschwisterkind das größte von allen. Das ist auch bei den Inseln von Hawaii so. Ich bin noch größer als Oahu, Maui, Kauai und alle anderen Hawaiian Inseln zusammen. Ich bin auch von allen Bundesstaaten der USA die größte Insel. Genau misst meine Landfläche schon 10.432 Quadratkilometer. Und ich wachse noch weiter: Auf mir findest du fünf große Vulkane. Drei von ihnen sind noch heute aktiv. Ihre frische Lava kühlt aus und vergrößert Hawaii Island immer weiter. Doch nun möchte ich mit dir einige Informationen über die Menschen auf der Vulkaninsel teilen.

Fact: „Big Island ist zwar die größte Insel Hawaii´s, aber auch die Jüngste“

Das sind meine Einwohner – so leben wir hier

Die Hauptstadt von Hawaii – Honolulu – findest du zwar auf Oahu, doch ich bin die Hauptinsel – die Polynesier entdeckten mich zuerst vor über 1500 Jahren. Deswegen heiße ich auch einfach Hawaii, Hawai’i Island oder eben Big Island. Auf mir regiert die Natur, das wirtschaftliche und politische Leben von Hawaii findet rund um Honolulu statt. Insgesamt leben auf meiner prächtigen Insel knapp 200.000 Hawaiianer. Wie auf allen Inseln unseres Bundesstaates entdecken immer mehr Leute aus aller Welt unser Paradies im Pazifik und beschließen hier für immer zu bleiben. Von 2000 bis 2010 ist die Bevölkerung auf der Big Island um ein Viertel gestiegen – das ist ein Plus von fast 40.000 Einwohnern.

Hawaii Island unterteilt sich in sieben Regionen. Rund um unsere Hauptstadt Hilo findet das hauptsächliche wirtschaftliche Leben unserer Insel statt. Mit rund 50.000 Einwohnern ist Hilo gleichzeitig die größte Stadt auf Hawaii Island. Du findest hier den internationalen Flughafen und du kannst von hieraus zu meinen anderen Orten aufbrechen. Im Westen der Insel liegt die Kona-Region mit unserem zweitgrößten Ort Kailua-Kona. Weiter nach Norden kommst du zum Kohala-Vulkan. Hier liegen die Regionen Kohala Coast und North Kohala mit dem Städtchen Waimea. Im südlichen Teil der Insel liegen Pahala und Naalehu, sowie weiter östlich das Volcana Village. Doch zu den einzelnen Städten erzähle ich dir später mehr.

Meine Einwohner sind bestens auf dich eingestellt und heißen dich in den vielen Hotels und Resorts willkommen. Der Großteil der Bewohner Hawaiis verdient sein Geld mit dem Tourismus – ob in den Hotels, Restaurants oder als Reiseführer. Die Touristenzentren liegen an der Westküste – in der Kona-Gegend, in North Kona und an der Südküste – rund um Kohala. Daneben hat Landwirtschaft eine große Bedeutung für uns Hawaiianer. Die Vulkanasche beschert uns einen besonders fruchtbaren Boden. Auf der erhärteten Lava haben wir bis in die 1960er Jahre hauptsächlich Zuckerrohr angebaut. Die Zuckerrohr-Plantagen wurden dann von der Big Island verlegt – doch du findest noch viele weitere verschiedene Früchte, die wir hier anbauen.

Aus dem Kona Valley stammen die aromatischen Bohnen für unseren berühmten Kona Kaffee. Genieße unbedingt eine Tasse frisch aufgebrühten Kaffee, wenn du hier bist. Daneben kannst du prächtige Orchideen auf der Big Island von Hawaii entdecken. Auf keiner anderen Hawaii Insel werden so viele Orchideen angebaut wie hier. Auf dem Lava-Boden gedeihen die tropischen Schönheiten hervorragend. Rund um Waimea fühlen sich Rinder besonders wohl. Die Ranches hier zählen zu den größten in den USA. Auf deiner Reise findest du daneben tropische Früchte und Blumen wie Bananen, Papayas und auch Macadamia Nüsse.

Es gibt kein Bier auf Hawaii? Und wie! Kona Brewing Co.

Anders als der Schlager behauptet, gibt es sehr wohl auch Bier auf Hawaii – und zwar ein richtig leckeres. Die Kona Brewing Company ist besonders bekannt für das Big Wave Golden Ale und das Fire Rock Pale Ale. Bestelle dir auf jeden Fall eine Flasche des hawaiianischen Biers in einem der Kona Brewing Co. Pubs. Heute produziert die Brauerei mehr als zehn verschiedene Biersorten. Je nachdem, ob du in ein Pub gehst oder in einem edlen Restaurant isst – werden unterschiedliche Arten des Kona Brewing Biers angeboten. Von Hell bis Dunkel und von Herb bis Mild ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Der Schlager hat nicht ganz Unrecht: Das Hawaiian Beer gibt es noch nicht lange. Erst in den 1990er Jahren hat sich das Unternehmen aus Hawaii aufgebaut und sich in Pubs auf der gesamten Insel niedergelassen. Die Pubs sind typisch hawaiianisch eingerichtet und bieten zum Glas Bier den passenden Snack wie Pizzas und Sandwiches. Besonders beliebt es der Koko Marina Pub auf Oahu . Neben Bier und leckeren Speisen wirst du mit Live-Musik unterhalten.

Gebraut wird das Bier von der Hawaii Island in Kailua-Kona. Doch weil es bei Bierliebhabern auf der ganzen Welt beliebt ist, wird der hawaiianische Tropfen auch in den Oregon, Washington und anderen US-Bundesstaaten produziert – immer aber nach dem strengen Braurezept. Probiere ein Glas und schmecke den Aloha Spirit! Liquid Aloha eben :-)

Diese Big Island Videos kann ich dir empfehlen!





Lass dich vom Charme meiner Vulkan-Landschaften verzaubern!

Mein Festland besteht komplett aus gehärteter Lava. Deswegen ist der Boden so kräftig schwarz. Drei meiner fünf großen Vulkane sind noch aktiv und sorgen dafür, dass Big Island big und bigger wird. Das sind der Hualalai – am Westzipfel meiner Insel – sowie der Mauna Kea im Norden. Im Süden liegt der Kilauea – er ist bekannt als einer der aktivsten Vulkane auf der ganzen Welt. Seit 1983 sprüht der Kilauea in regelmäßigen Abständen Lava und sorgt dafür, dass Hawaii in südlicher Richtung wächst. Am höchsten sind der Mauna Kea und der Mauna Loa mit 4205 Metern bzw. 4169 Metern. Da sie weit unten im Meer anfangen, siehst du eigentlich nur die Spitze der Berge. Unter dem Meeresspiegel ist der Mauna Kea noch größer als der Mount Everest. Jetzt noch unter der Meeresoberfläche finden sich noch kleinere Vulkane, die erst noch wachsen müssen, damit du sie sehen kannst. Ich möchte dich jetzt mit auf eine Reise durch meine kontrastreichen Landschaften und entlang meiner traumhaften Strände nehmen.

Luxus Hotels an der Kohala Küste – der Nordwesten von Hawaii

Beginnen wir mit unserer Reise im sonnigen Norden. Für viele Touristen ist der Küstenabschnitt rund um den Kohala-Vulkan der schönste Fleck auf Big Island, vielleicht sogar auf ganz Hawaii. Das haben die großen Hotelketten schnell bemerkt und sich hier auf Hawaii Island niedergelassen. Lass die Seele an den feinen Sandstränden baumeln – zum Beispiel am Anahoomalu Beach , der zum Waikoloa Beach Resort gehört. Merke dir: Auf Hawaii ist der Strand für jeden da – du kannst auch am Strand der teuren Hotels dein Handtuch ausbreiten, Für die Sportlichen werden hier Segel- und andere Wassersport-Kurse angeboten. Verausgabe dich im Beach-Volleyball oder gehe auf eine Unterwasser-Reise mit den friedlichen Meeresschildkröten hier.

Luxusresort auf BigIsland

Luxusresort auf BigIsland

Du liebst Spaziergänge entlang kilometerlanger Sandstrände? Dann wird dir der King’s Trail gefallen. Ganz im Norden von Hawaii liegt der Spencer Beach Park ; hier beginnt der schmale Weg – immer am Pazifik entlang. Mit den dunklen Lavafelsen und dem tiefen Blau des Meeres lassen sich tolle Fotos für dein Hawaii Urlaubsalbum machen. Der Weg führt in die Stadt Kona – etwas weiter südlich an meiner Westküste. Das trockene Klima westlich der Kohala und Hualalei Vulkane zeigt sich sehr angenehm zum Laufen und zum Sport Treiben – hier regnet es nicht einmal 13 cm pro Jahr.

Kona bietet nicht nur die perfekte Lage als Ausgangspunkt für viele Ausflüge, sondern die 47.000 Einwohner zählende Stadt bietet dir auch gute Einblicke in die Hawaiis History. Entdecke alte Bauten und zahlreiche Museen zu den Stationen in der Geschichte von Hawaii Island. In den traditionellen Restaurants kannst du dich dann stärken – am besten mit einem erfrischenden Kona Beer. Rund um Kona haben wir gepflegte Golfplätze angelegt. Nicht nur das Golfspielen ist ein Highlight – alleine wie das saftige Grün der Golfplätze mit der schwarzen Lavamasse kontrastiert, ist eine Traumkulisse für deine Bilder.

Einen traumhaften Strand mit feinem Sand findest du am Mauna Lani Hotel: Gerade für Reisende mit Kindern wird hier jede Menge geboten und du kannst beim Schnorcheln oder Tauchen die Unterwasserwelt erkunden. Vielleicht suchst du auch eine romantische Bucht für dich und deinen Partner auf Hawaii? Entlang de King Trails kommst du an malerischen Strandabschnitten vorbei. Besonders zu empfehlen ist der Kikaua Point Park – mit dem Auto bist du von Kona schnell dort. Wie du genau dort hin kommst – dafür sprichst du am besten unsere Susi an. Wenn du Glück hast, habt ihr diese Bucht mit feinem, weißen Sandstrand für euch und die Meeresschildkröten ganz alleine. Alles was ihr in der Kikaua Bay hört, ist das Rauschen der Palmen und die sanften Wellen des Pazifiks.

Das Städtchen Waimea (oder Kamuela) wirkt wie eine Cowboy-Stadt. Die Cowboys von Hawaii, die Paniolos, haben hier noch ihre Höhlen hinterlassen. Waimea eröffnet dir eine Welt mit saftig grünen Wiesen und großen Ranches. Es liegt am Fuße des erloschenen Kohala Vulkans. Auf den frischen Grasflächen halten die Rancher vor allem Rinder und beliefern damit Unternehmen weit über die Insel hinaus. Willst du wissen, warum wir gerade hier in Waimea Rinder züchten? Dann statte dem Parker Ranch Museum einen Besuch ab. Parker war ein Siedler aus Nordamerika, der die Insel in 19. Jahrhundert erreichte. Damals soll er für den König Kamehameha gearbeitet haben.

Entlang der Westküste von Hawaii Island – besonders nördlich von Kona – tummeln sich die Sonnenanbeter. Große Hotels reihen sich auf der Karte wie auf einer Perlenkette. Sie sorgen für ein reichliches Angebot an Unterhaltung und hier wird dir ganz bestimmt nicht langweilig. Doch ab vom Pauschalurlaub und auf Tuchfühlung mit den Einheimischen gelangst du auf der anderen Seite der Big Island.

Geschichte hautnah erleben – in Honaunau

Traditionelles hawaiianisches Haus im National Historic Park

Traditionelles hawaiianisches Haus im National Historic Park

Südlich von Kailua-Kona liegt der National Historic Park . Der Puuhonua o Honaunau nimmt dich in wenigen Stunden mit zu der spannenden Vergangenheit von Hawaii Island. Du findest hier Hawaiis Tempel und restaurierte Dorfteile. Wenn du schon in Honaunau bist, solltest du das Captain Cook Monument nicht vergessen – im gleichnamigen Ort haben meine Einwohner dem Seefahrer dieses Denkmal gesetzt. Entweder läufst du in der Sonne zu unserem Monument – oder aber du setzt mit einem Kanu über. Beim Fahren über das klare Wasser kannst du die Landschaft genießen. Frage Susi einfach nach mehr Informationen, wenn du diesen Ausflug in deine Hawaii Reise aufnehmen möchtest.

Abseits vom Trubel an meiner Ostküste

Größere Städte gibt es auch an der East Coast von Hawaii Island mit der Hauptstadt Hilo und mit der Region um Puna im Süden. Die Städte sind allerdings deutlich traditioneller und weniger überlaufen als die Hotelgegenden im Westen. In meiner Hauptstadt Hilo kannst du den Einheimischen und ihrem Aloha Spirit nahe kommen. Schlendere durch die kleinen Spezialitäten-Läden – etwa für Macadamia Nüsse oder für einheimische Süßigkeiten. Entdecke die polynesische Kultur in den Museen und Galerien – für den Gaumen gibt es hier typisch hawaiianische Restaurants. Idyllisch wirkt Hilo mit den sauber angelegten botanischen Gärten, die mit seltenen Pflanzen und einer bunten Blütenpracht locken. Ein wunderschöner japanischer Garten ist der Liliuokalani Garden. Insgesamt ist die Gegend um Hilo deutlich üppiger bewachsen als die Westküste. Im Osten von Hawaii regnet es deutlich mehr und dabei ist es tropisch warm. Lass dich von den Regenwäldern und den Wasserfällen rund um Hilo bezaubern. Zusammen mit unseren Hawaii Experten kannst du ein Plan erstellen, damit du in der Hauptstadt nichts verpasst.

Weiter in Richtung der South Coast kommen Abenteurer und Camping-Urlauber auf ihre Kosten. Wandern lässt es sich besonders gut um das Cape Kumukahi und entlang der schwarzen Sandstrände kannst du mit dem Liebsten oder deiner Familie ungestört im klaren Wasser des Pazifiks baden. Entlang der Küste von Puna bis Kau warten Camping-Plätze auf dich – über Facebook beispielsweise kannst du Kontakt mit ihnen aufnehmen – oder du fragst einfach unsere netten Experten Susi und Jessi nach mehr Informationen. In der Region Kau ist alles vom aktiven Kilauea-Vulkan geprägt. Der berühmte Great Crack ist ein 18×18 Meter großer Spalt in der Erde. Wie der Kilauea ist auch er durch die tektonischen Aktivitäten tief unter Hawaii entstanden. Für den Besucher bietet das ein riesiges Gebiet zum Wandern und Entdecken: Zahlreiche Wanderwege führen die schwarze Lava-Landschaft.

Den Vulkanen ganz nahe – komm mit in den Volcano National Park

Am besten kommst du mit dem Flugzeug in der Küstenstadt Kona an. In der Nähe gibt es nicht nur zahlreiche Hotels der Hawaii Island, sondern mit dem Mietauto erreichst du die Sehenswürdigkeiten auf Hawaii auch in kurzer Zeit. Weil die Big Island aber deutlich größer als die anderen Hawaii Inseln ist, landen viele Besucher zuerst in Kona und reisen einmal quer durch mein Festland. Von Hilo auf der Ostseite fliegen sie dann wieder zurück. Zwischen den beiden Städten liegt zentral unser Volcano National Park. Er ist besonders gut von den Unterkünften um Kona zu erreichen. Mit dem Mietwagen fährst du auf dem Highway entlang der Küste und dann ins Landesinnere. Auf Hawaii läuft alles etwas gemächlicher – also plane ruhig einen kompletten Urlaubstag für deinen Ausflug zu den Volcanoes ein. In dem Park kannst du durch die Lavafelder laufen – die schwarze Masse stammt vom Kilauea-Vulkan im Süden. Auf dem schwarzen Boden können deine Füße schnell warm werden und du hast einen guten Blick auf die glühende Lava, die aus dem Kilauea-Krater läuft. Die Park Ranger passen aber die ganze Zeit über auf, dass Besucher nicht zu nah an die heiße Masse kommen, denn es können unter anderem giftige Schwefeldämpfe aufsteigen.

Zu Fuß kannst du den Volcanoes Park über den drei Meilen langen Kilauea Iki Trail oder über den Thurston Lava Tube entdecken. Prospekte und eine Karte gibt es an der Information – du kannst auch jederzeit Kontakt zu den netten Rangern aufnehmen. Vielleicht schmerzen deine Füße aber auch schon vom Wandern über Hawaii Island. Dann empfehle ich dir einen Helikopter-Flug über den Volcano Park. Du kannst zum Beispiel mit dem Hubschrauber direkt über die Krater fliegen und dann die flüssige, brodelnde Lava in Aktion sehen.

Ich zeige dir die Sterne – auf der Mauna Kea Sternwarte

Der Mauna Kea ist der größte Berg aller Kontinente – gemessen vom Meeresboden aus, wo er anfängt. Doch die dünne und trockene Luft oben bietet auch optimale Voraussetzungen für Blicke ins Weltall. Auf dem Gipfel – in 4200 Metern Höhe – haben internationale Institute und verschiedene Universitäten deswegen ihre Teleskope aufgestellt. Insgesamt sind es elf Länder – die sich hier oben zum Mauna Kea Observatorium zusammengeschlossen haben. Mit sehr modernen Techniken und Instrumenten gehen die Forscher astronomischen Projekten nach. Das Thirty Meter Telescope ist eines der größten Teleskope, die es weltweit gibt. Viele Einheimische Hawaiis sehen die Forschung auf ihrem Mauna Kea eher skeptisch: Der einst feuerspeiende Berg gilt in ihrer Kultur noch heute als heilig.

Die Sternwarte auf dem Mauna Kea

Die Sternwarte auf dem Mauna Kea

Ich bin der Sportler unter den Inseln – von Golfspielen bis zum Ironman

Komm zum Ironman nach Hawaii, Big Island

Komm zum Ironman nach Hawaii, Big Island

Du willst entspannt eine Partie Golf spielen? Über die gesamte Big Island sind wunderschöne Golfplätze angelegt, die Farbe in die schwarze Lavalandschaft bringen. Besonders viele Möglichkeiten zum Golfen gibt es in der Nähe der großen Hotels an der Westküste. Doch wer etwas mehr Action sucht, der sollte Big Island im Oktober besuchen. Im Herbst findet hier der Ironman von Hawaii statt. Sicher hast du schon Videos von diesem harten Wettbewerb auf Hawaiis Hauptinsel gesehen: Die Teilnehmer müssen zunächst eine 3,8 Kilometer lange Strecke im Pazifik schwimmen. Danach geht es ans Radfahren: 180 km führen die schmalen Pfade über meine hügelige Vulkanlandschaft. Damit noch nicht genug – auf die Sportler wartet zum Abschluss noch ein Marathon im heißen Klima Hawaiis.

Mehr als 2000 Durchtrainierte nehmen jedes Jahr an dem Triathlon Wettbewerb teil. Darunter sind auch eine Menge deutsche Sportler, die immer wieder Bestzeiten erzielen und sich unter die Top Ten kämpfen. Bei den wechselnden Klimabedingungen ist der Triathlon noch einmal härter – von der tropisch-feuchten Region im Osten bis zur heiß-trockenen Gegend an der Westküste. Du musst nicht gleich teilnehmen – schon die Stimmung rund um die Strecke ist ein Besuch wert. Schon für wenige Euro wirst du zum Zuschauer. Zahlreiche Freiwillige aus Hawaii und vom US-amerikanischen Festland helfen bei der Vorbereitung, während des Wettbewerbs und anschließend beim Aufräumen. Vom gut gelaunten Publikum Hawaiis wirst du gleich mitgerissen werden. Informationen zu dem großen Spektakel auf Hawaii bekommst du bei Susi und Jessi.

Komm zu Besuch!

Besuch mich doch einmal! Das Hawaii-begeisterte Team von hawaiiurlaub.de hilft dir dabei alles perfekt zu planen!

SUSI

HAWAII-EXPERTE

SCHREIB MIR

HAWAIIURLAUB.de

SCHREIB UNS