Guide
Magazin
Reiseplan

Okolehao Trail

Okolehao Trail

Geeignet für:
Aktivurlauber*in, Naturliebhaber*in, Paare
InsiderTipp oder TouriSpot?
Kaum bekannt und kaum was los
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
3 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
08:00 Uhr
Kosten:
kostenlos
Geeignet für:
Aktivurlauber*in, Naturliebhaber*in, Paare
InsiderTipp oder TouriSpot?
Kaum bekannt und kaum was los
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
3 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
08:00 Uhr
Kosten:
kostenlos

Profil der Wanderung

Distanz Gesamt
8,69 Kilometer
Distanz Bergauf
4,21 Kilometer
Distanz Bergab
4,2 Kilometer
Höhenmeter Bergauf
746 Meter
Höhenmeter Bergab
- 747 Meter

Okolehao Trail - Beschreibung

An sich ist dieser Wanderweg im Norden von Kauai mit 9km nicht besonders lang, mit 750 Höhenmetern aber ziemlich steil.

Von der Ostküste in Kapaa fährt man den Hwy. 56 (Kuhio Hwy.) in nördlicher Richtung. Nicht weit hinter dem Nobelort Princeville fährt man über die Hanalei Bridge. Unmittelbar nach dieser Brücke biegt man linkerhand in die Ohiki Rd. ein. Hier kann man bestens Taro-Felder besichtigen. Taro ist eine alte Kulturpflanze, die im frühen Hawaii oft in feuchten Tälern angebaut wurde. Es ist eine Knollenpflanze, die der Kartoffel ähnelt und wird oft bei hawaiianischen Mahlzeiten angeboten. Die Taro-Felder im Hanalei Valley, welche auch ein beliebtes Foto- und Postkarten-Motiv sind, gehören zu den größten der Hawaii-Inseln.

Die Ohiki Rd. fährt man bis zum geschotterten Parkplatz, wo man auch das Auto abstellen kann. Der Okolehao Trail startet an einer kleinen Brücke gegenüber, die über ein Flüsschen führt. Der untere Teil des Trails wird vom Hanalei National Wildlife Refuge gepflegt, der höhere Teil vom Sierra Club Kauai. Nach heftigen Niederschlägen ist der Weg nicht machbar, der rote Lehm wird dann sehr rutschig. Es sind allerdings zu Beginn Netze am Boden befestigt, die schlimmes Rutschen verhindern. Am Rande des Trail stehen immer wieder Milemarker, so dass man ungefähr abschätzen kann, wie weit man noch vor sich hat.

Der Trail ist sehr steil und ziemlich schweißtreibend, belohnt dafür aber mit einer grünen „Aloha“-Holzbank und sensationellen Ausblicken über die North Shore, Hanalei Bay und Princeville. Dort kann man wunderbar picknicken, bevor der weitere, steile Aufstieg beginnt.

Es wachsen viele Koa-Bäume und False Staghorn Farn. Ab dort geht es noch steiler bergauf und der Weg führt über große Wurzeln und Waldboden. Der Weg wird auch immer schmaler und schlängelt sich durch üppige Vegetation weiter nach oben. Hat es die Tage zuvor geregnet, sieht man immer wieder Wasserfälle, die sich an den steilen, bewucherten Klippen der Berge ergießen.

Theoretisch kann man so weit laufen, wie man will und was die Kondition hergibt. Die umliegende grüne Szenerie ist einzigartig und die Strapazen sind schnell vergessen.

Das sagen wir

Florian
Bei dieser Wanderung braucht man gute Kondition, da sie sehr steil und anstrengend ist. Sie lässt sich am besten unternehmen, wenn man eine Unterkunft an der North Shore, in Hanalei, oder Princeville bezieht. Einmal mehr hat man hier die Gelegenheit, tief in die bombastische Natur von Kauai einzutauchen. Für Natur- und Wanderfreunde ein echter Geheimtipp.
Unsere Checkliste & Tipps:
  • Genug Flüssigkeit (mindestens 2-3 Liter)
  • Moskito-Spray
  • Festes Schuhwerk (am besten richtige Bergstiefel mit fester Sohle)
  • Eventuell Wanderstöcke
  • Früher Start ist empfehlenswert, da die Wanderung sehr schweißtreibend ist

Karte und Kontakt-Daten

4726 Ohiki Rd, Princeville, HI 96722
Longitude: -159.46720911853012
Latitude: 22.18783582842731

Eure Fragen von uns beantwortet

Du hast noch Fragen?

Wir beantworten sie dir!
Oahu
Maui
Big Island
Kauai
Molokai
Lanai
Alle Hawaii Inseln
Übersicht über alle Inseln & Hintergrund-Infos