Guide
Magazin
Reiseplan

Kalalau Valley

Kalalau Valley

Geeignet für:
Jedermann, Naturliebhaber*in
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt und viel los
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
8 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
09:00 Uhr
Kosten:
kostenlos
Geeignet für:
Jedermann, Naturliebhaber*in
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt und viel los
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
8 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
09:00 Uhr
Kosten:
kostenlos

Kalalau Valley - Beschreibung

Das Kalalau Valley gehört zu den schönsten Aussichtspunkten der Hawaii-Inseln. Es gibt mehrere Möglichkeiten, dieses Tal und die dazugehörigen Klippen (hawaiianisch „na pali“) zu besichtigen oder es sogar zu erkunden. Die meisten Touristen wählen (weil sie oft nur wenige Tage auf Kauai verbringen) die einfachste Möglichkeit: Sie fahren für einen Tagesausflug mit dem Auto in den Waimea Canyon, weiter durch den Kokee State Park, bis zur Aussichtsplattform des Kalalau Valley Lookouts. Von dort hat man den Postkarten-Ausblick auf den Kamm des 1000 Meter tiefen Kalalau Valleys und den tiefen blauen Ozean. Obwohl der Waimea Canyon mit seinen über 20 Kilometern Länge einen Großteil des Weges beansprucht, ist Kalalau das Highlight am Ende mit eigener Flora und Fauna. Fotografen kommen hier voll auf ihre Kosten, sollten aber wegen des unbeständigen Wetters genug Zeit mitbringen. Die besten Ergebnisse erzielt man gegen Abend zum Sonnenuntergang. Dann erstrahlen die Klippen in ihren schönsten Farben und die Schatten der Klippe sorgen für atemberaubende Dramatik. Tagsüber steht die Sonne sehr hoch und die Klippen sind dann etwas „langweilig“. Wenn man die Straße noch etwas weiter fährt, erreicht man den Puu O Kila Lookout (von wo aus auch der Alakai Swamp Trail beginnt). Hier endet die Straße. Der Lookout bietet eine Sicht über Kalalau von noch weiter oben. Allerdings ist dieser Aussichtspunkt auch näher am „wettest spot on earth“ und die Chancen sind geringer, das gesamte Tal und die Klippen bei klarem Wetter zu sehen.

Auf dem Weg zum Aussichtspunkt passiert man den Waimea Canyon mit seinen zahlreichen und einzigartigen Lookouts und kann die gesamte Farbpalette des Canyons besichtigen.  Für den Tagesausflug (Fahrt von Waimea in den Canyon bis hoch zum Kalalau Lookout und zurück) sollte man einen ganzen Tag einplanen. Wanderfreunde sollten sich eine Cabin der Kokee Lodge mieten und oben im Kokee State Park 2 oder 3 Nächte verbringen. So ist genug Zeit, um einzigartige Wanderungen wie den Alakai Swamp Trail, den Nualolo Trail oder den Waimea Canyon Trail zu wandern. Nach den Wanderungen kann man abends zum Picknick jeweils an den Kalalau Lookout fahren (ca. 10 Min von der Kokee Lodge entfernt), um den Sonnenuntergang zu genießen. Viele Urlauber sind enttäuscht, wenn sie außer Nebel dort nichts sehen. Vielleicht hat man also am nächsten Abend mehr Glück.

Eine weitere Möglichkeit, das Tal zu sehen, ist aus der Luft. Dazu bieten verschiedene Helikopter-Anbieter ab Lihue Rundflüge über die Insel an. Für Fotografen empfiehlt sich ein „off door“-Flug mit „Jack Harter“, der etwas teurer ist als „Sunshine“ oder „Paradiese Helicopter“, aber die Unterschiede lohnen sich!

Oder aber man entscheidet sich für eine Zodiac-Tour, um die Na Pali Coast vom Meer aus zu sehen. Dazu bucht man eine Tour bei den „Na Pali Riders“, die die komplette Küste umschippern, inkl. Schwimmen mit Delfinen. Außerdem fahren sie in die Wasserhöhle „Open Ceiling Cave“ unweit des Kalalau Valleys, die nur mit dem Boot zu erreichen ist. Man kann sich auch auf eigene Faust ein Kajak mieten und ohne Stress die Küste auf eigene Faust erkunden. Allerdings hat man dann für Hin- und Rückweg etwa 20 km auf dem Wasser vor sich. In den Wintermonaten sicher kein Vergnügen und sogar sehr gefährlich, in ruhigen Sommermonaten für fitte Abenteurer aber sicher gut machbar.

Um zu Fuß in das Tal zu gelangen, bleibt einem nur der anstrengende, aber einzigartige Kalalau Trail. Der 18 Kilometer lange Weg ist jedoch nur für Personen geeignet, die körperlich fit sind und eine lange und zum Teil schwere bzw. steile Route auf sich nehmen können. Voraussetzung ist eine gute physische und mentale Vorbereitung und ein permit, um den Weg zu laufen. Dafür kann man dann in völliger Abgeschiedenheit für 1 oder 2 Nächte am Kalalau Beach zelten und teilt das Paradies für einige Zeit mit nur sehr wenigen anderen.  

Das sagen wir

Florian
Der Kalalau Lookout, sowie das gesamte Gebiet des Kokee State Parks und des Waimea Canyons gehören zu meinen absoluten Lieblingsregionen auf allen Hawaii-Inseln. Obwohl ich diesen Ausblick schon unzählige Male gesehen habe, fahre ich jedes Mal erneut dort hoch. Die Ruhe am Lookout ist fast ein bißchen unheimlich, so unbeschreiblich schön ist der Blick ins Tal. Die Besucher flüstern hier sogar, als würde man jemanden stören, so einzigartig ist die Stimmung hier oben. Für Fotografen ist dies eine besondere Location, da sich durch das Wetter (Nebel, Wolken, Sonnenuntergänge) ständig die Stimmung ändert und sagenhafte und einzigartige Postkarten-Motive bietet. Auch habe ich das Tal per Zodiac und zu Fuß auf dem Kalalau Trail erkundet. Für mich nach wie vor eine der schönsten Gegenden auf allen Inseln.
Unsere Checkliste & Tipps:
  • Genug Zeit einplanen (8 Stunden)
  • Wanderfreunde sollten sich 2 oder 3 Nächte in der Kokee Lodge einmieten, um längere Fahrzeiten zu vermeiden
  • Geduld am Lookout, wenn man nichts sieht, ist Warten angesagt. Der nächste freie Blick kommt bald.
  • Wanderausrüstung (Regenjacke, Pulli, Wanderstöcke)
  • Der obere Lookout (Puu O Kila Lookout) liegt näher am „wettest spot“ und ist daher nicht so schön.

Wie gefiel dir Kalalau Valley?

Du bist schon einmal dort gewesen? Hat es dir gefallen?

Danke

  • Hidden
  • Danke für deine Bewertung.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Karte und Kontakt-Daten

Ende der "Kokee Road" Hawaii 96746
Longitude: -159.64597266954974
Latitude: 22.150936714536208

Eure Fragen von uns beantwortet

Du hast noch Fragen?

Wir beantworten sie dir!

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten

Keʻe Beach

Der Ke'e Beach befindet sich äußersten Ende der Nordküste und ist gleichzeitig der Anfang der Napali Coast und dem bekan…

Okolehao Trail

An sich ist dieser Wanderweg im Norden von Kauai mit 9km nicht besonders lang, mit 750 Höhenmetern aber ziemlich steil. …

Alakai Swamp Trail

Eine der eindrucksvollsten Wanderungen auf ganz Hawaii ist mit Sicherheit der Alakai Swamp Trail. Mit 12 km und 400 Höhe…

Kukui Trail

Der Kukui Trail gehört zu den schönsten Wanderungen des Waimea Canyons. Mit 700 Höhenmetern auf 7 km ist er allerdings s…

Ho’opi’i Falls Trail

Hoʻopiʻi Falls sind 2 Wasserfälle entlang des Kapaʻa-Baches in der Nähe von Kapaʻa an der Ostküste von Kauai. Die Wasser…

Anahola Beach Park

Der Anahola Beach Park ist ein relativ langer, aber schmaler Beach, der durch die Fülle an Bäumen wunderbaren Schatten b…
Oahu
Maui
Big Island
Kauai
Molokai
Lanai
Alle Hawaii Inseln
Übersicht über alle Inseln & Hintergrund-Infos