Guide
Magazin
Reiseplan

Halemaʻumaʻu Crater

Halemaʻumaʻu Crater

Geeignet für:
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt und viel los
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
6 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
08:30 Uhr
Kosten:
ok
Geeignet für:
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt und viel los
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
6 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
08:30 Uhr
Kosten:
ok

Halemaʻumaʻu Crater - Beschreibung

Der Halemaumau-Krater ist das Herzstück von Big Island und ein MUSS bei einem Besuch auf der größten der Hawaii-Inseln.
Der Name leitet sich vom Wort für Haus (hale) und dem hawaiischen Namen des Sadleria-Farns ab und bedeutet Farnhaus.
In der hawaiischen Religion gilt der Halemaumau als Zuhause der Vulkangöttin Pele und daher als besonders heilig. Oft legen Hawaiianer bunte Blumenketten (lei) oder eine Flasche Gin am Kraterrand ab, um Pele zu besänftigen.

Im Hawaii Volcanoes National Park wirst du Zeuge eines faszinierenden Wunders, die die Natur für uns bereithält. Dieser 48 km südwestlich von Hilo gelegene Park beheimatet zwei Vulkane, darunter den Kilauea, einen der aktivsten Vulkane der Welt. Das einmalige Schauspiel von Zerstörung und Neuerschaffung macht den Park nicht nur zu einem heiligen Ort, sondern auch zu einer der beliebtesten Besucherattraktionen von Hawaii.

Der Hawaii Volcanoes National Park erstreckt sich auf einer Fläche von 135 ha vom Gipfel des Mauna Loa bis zum Meer. Ein 240 km langes Wegenetz lädt zu ausgedehnten Wanderungen durch Vulkankrater, wüstenartige Lavafelder und Regenwälder ein und führt an einem Museum, Felszeichnungen, einer begehbaren Lavaröhre und zwei aktiven Vulkanen vorbei: dem Mauna Loa, der 1984 zum letzten Mal ausgebrochen ist, und dem Kilauea, der seit dem 3. Januar 1983 ununterbrochen aktiv ist.

Bis 1924 befand sich im Halemaumau ein aktiver Lavasee, der aber vor einem großen Ausbruch des Kīlauea erkaltete. Im März 2008 brach die erkaltete Lava nach 84 Jahren wieder auf, seitdem war ein Lavasee im Kraterboden des Halemaumau bis zum Mai 2018 ununterbrochen aktiv.
Aus Sicherheitsgründen war es längere Zeit nicht möglich, die Caldera des Kīlauea zu betreten und der Halemaumau konnte nur aus einiger Entfernung vom Rand des Kīlauea-Kraters beobachtet werden. Die Aktivität des Lavasees ließ sich einige Jahre lang durch öffentliche Webcams beobachten. Der Lavasee (ca. 250 m lang und 180 m breit) war in den Boden des Halemaumau-Kraters mit nahezu senkrechten Wänden eingesunken. Der Abstand der Oberfläche des Lavasees vom Boden des Halemaumau-Kraters schwankte in den letzten Jahren zwischen 60 m bis 150 m, da sich der Lavasee hob und senkte.
Nach mehreren Wochen vulkanischer Aktivität und Absinken des Lavasees bildete sich, zum Teil nach Explosionen, am 15. und 17. Mai 2018 eine große Aschewolke über dem Halemaumau. In der Folgezeit vergrößerten Absenkungen der Caldera rings um den Krater des Halemaumau diesen um ein mehrfaches seiner vorherigen Größe. Nachdem sich von 2018 bis Ende 2020 ein grüner See am Boden des Kraters gebildet hatte, ist seit Anfang 2021 wieder ein Lavasee zu sehen. Inwieweit der Krater zugänglich ist, bzw. ob man das Glühen des Lavasees vom Jagger-Museum aus beobachten kann, ist den Launen der Feuergöttin vorbehalten. Zur Zeit ist der Nationalpark gesperrt, wird aber sicher wieder öffnen, sobald sich die Lage beruhigt hat.

Der Kilauea wird manchmal auch als „der einzige Drive-in-Vulkan der Welt“ bezeichnet. Dabei erzeugt der Vulkan in aktiven Zeiten etwa 200.000–500.000 m³ Lava pro Tag. Dieses Volumen würde ausreichen, um täglich eine 32 km lange, zweispurige Straße mit neuem Belag zu versehen.
Seit Januar 1994 hat die Lava auf Big Island 200 ha neues Land geschaffen. Über die Zukunft der vulkanischen Aktivität können Wissenschaftler nur vage Vermutungen anstellen – der jetzige Ausbruch könnte weitere 100 Jahre andauern oder morgen schon vorbei sein. Nach Auffassung vieler Einheimischer sind die starken Schwankungen der Vulkane der Gemütslage von Pele unterworfen, der hier lebenden Feuergöttin. Sollte während deines Besuchs die Lava des Kilaueas auf das Meer treffen, darfst du dir dieses einmalige Naturschauspiel nicht entgehen lassen.

Der Park wurde für seine einzigartige Landschaft und vielfältige Natur von der UNESCO 1980 als World Biosphere (Biosphärenreservat ) und 1987 als Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Der Eintritt für den Park liegt bei 30$ und ist für 7 Tage gültig. Vulkan-Interessierten sei empfohlen, für einige Tage eine Unterkunft in Volcano Village zu beziehen. Um den Nationalpark in all seinen Facetten zu erkunden (und auch zu erwandern), kann man hier gut und gerne 2 oder 3 Tage verbringen. Alleine die Unterkünfte im Regenwald auf dem Vulkan sind ein Erlebnis für sich.

Kilauea Visitor Center

Täglich geöffnet: Von 7:45 bis 17:00 Uhr.

Statte zu Beginn Ihrer Entdeckungsreise dem Kilauea Visitor Center einen Besuch ab, um sich den Einführungsfilm über den Park anzusehen, der von 9 bis 16 Uhr stündlich gezeigt wird. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit einem der Ranger zu sprechen und eine geführte Tour mit einem Ranger zu buchen. Hier erhältst du auch Karten zum Mitnehmen, Wissenswertes zu den Wanderwegen im Park und die neuesten Informationen zu aktuellen Ausbrüchen.

Sulphur Banks

Die Schwefelbänke befinden sich auf der anderen Seite der Straße. Man benötigt nur 5-10 Minuten und der Weg ist schön, eine Empfehlung, um sich die Beine zu vertreten und um erste Erfahrungen mit der Aktivität des Vulkans zu machen.

Crater Rim Drive

Der Crater Rim Drive ist eine 17 km lange Straße, die rund um das Kratergebiet der Kilauea Caldera führt. Wenn du dieser Ringstraße folgst, gelangst du direkt zu den Hauptattraktionen des Parks: dem Kilauea Overlook, Jaggar Museum, Halemaumau Crater, Devastation Trail, Kilauea Iki Crater Overlook und der Thurston Lava Tube.

Thomas A. Jaggar Museum

Täglich geöffnet: Von 08:30 bis 17:00 Uhr

Thomas A. Jaggar leistete mit seiner Vulkanforschung am Kilauea Pionierarbeit. Hier findest du geologische Ausstellungen, Karten und Videos zu wissenschaftlichen Studien von Vulkanen. Bei Nacht bietet sich von hier eine beeindruckende Aussicht auf den rauchenden Schlot des Kraters Halemaumau.

Halemaumau Crater

Dampf und Rauch steigen aus diesem gewaltigen Krater, in dem die Feuergöttin Pele einer Legende zufolge zuhause ist. Insbesondere bei Nacht bietet die glühende Lava, die aus dem Krater austritt, einen ehrfurchtgebietenden Anblick. Beim Jaggar Museum befindet sich außerdem ein großartiger Aussichtspunkt. Mitte des 19. Jahunderts war dieser Krater noch mit Lava gefüllt, die jedoch nach und nach abfloss. Heute ist der im Kraterboden befindliche Lavasee wieder ununterbrochen aktiv. Dieser Ort gilt als heilige Stätte, daher solltest du ihm mit Respekt begegnen. Beachte auch, dass die Temperaturen mit zunehmender Höhe relativ schnell absinken können. Wenn du dem Krater nach dem Strand einen Besuch abstatten möchten und nur eine Shorts und ein T-Shirt tragen, solltest du unbedingt auch eine leichte Jacke mit im Gepäck haben.

Thurston Lava Tube (Nahuku)

Wandere durch eine 500 Jahre alte Lavahöhle. Diese Lavatunnel entstehen dadurch, dass die äußeren Bereiche eines Lavaflusses schneller erkalten und sich mit der Zeit dadurch eine Kruste an den Rändern des Flusses bildet. Am Ende des Tunnels erwartet einen ein tropischer Regenwald.

Chain of Craters Road

Die Chain of Craters Road zweigt in Richtung Süden vom Crater Rim Drive ab. Den Endpunkt der 1 km langen Straße bildet schließlich die Stelle, an der die Lava über die Straße gelaufen ist.

Volcano House

Das 1846 als Grashütte erbaute Volcano House Hotel ist seither in Betrieb und gewährt herrliche Blicke auf den Halemaumau Crater. Damals hat hier kein Geringerer als Mark Twain während seines Besuchs in Hawaii übernachtet.

Das sagen wir

Florian
Für mich als Vulkan-Interessierten ist der Nationalpark bei jeder Hawaii-Reise ein MUSS. Auch deswegen, weil sich die Begebenheiten immer wieder ändern. Konnte man 2007 noch mit dem Auto um den Krater fahren, so hatte ich einige Jahre später das Glück den glühenden Lavasee vom Jagger Museum aus zu beobachten. Auch nachts darf und sollte man in den Park fahren. Wenn bei sternenklaren Nächten über dem Krater die Milchstraße zu sehen ist und Sternschnuppen in den Krater zu fallen scheinen, ist das ein unvergessliches Erlebnis. 2016 wagte ich dann ein verbotenes Abenteuer und näherte mich dem aktiven Lavasee, um direkt vom Rand des Kraters einen Blick in den brodelnden Kessel von Pele zu werfen. Das wird vermutlich mein aufregendstes Erlebnis am Kilauea bleiben.
Unsere Checkliste & Tipps:
  • Genug Flüssigkeit (mindestens 2-3 Liter)
  • Festes Schuhwerk für Wanderungen rund um den Vulkan
  • Eventuell Wanderstöcke
  • Sonnenschutz
  • Regenkleidung/warme Jacke
  • Früher Start empfehlenswert
  • Übernachtung in Volcano Village möglich

Karte und Kontakt-Daten

Hawaii Volcanoes National Park, HI 96718
Longitude: -155.25880514511536
Latitude: 19.431273838796166

Eure Fragen von uns beantwortet

Du hast noch Fragen?

Wir beantworten sie dir!
Oahu
Maui
Big Island
Kauai
Molokai
Lanai
Alle Hawaii Inseln
Übersicht über alle Inseln & Hintergrund-Infos