Guide
Magazin
Reiseplan

Pipiwai Trail

Pipiwai Trail

Geeignet für:
Jedermann
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt, jedoch nicht überlaufen
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
3 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
08:30 Uhr
Kosten:
kostenlos
Geeignet für:
Jedermann
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt, jedoch nicht überlaufen
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
3 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
08:30 Uhr
Kosten:
kostenlos

Profil der Wanderung

Distanz Gesamt
5,52 Kilometer
Distanz Bergauf
2,61 Kilometer
Distanz Bergab
2,61 Kilometer
Höhenmeter Bergauf
320 Meter
Höhenmeter Bergab
- 320 Meter

Pipiwai Trail - Beschreibung

Die Gegend von Kipahulu an der Road to Hana im Haleakala National Park bietet extrem viele Attraktionen: Wasserfälle, dschungelartige Szenerie, Regenbogen-Eukalyptus, schwarze und sogar rote Strände.

Das touristische Ende der Road to Hana sind die „7 sacred pools“, in deren Nähe auch der Pipiwai Trail startet.

Fährt man die Road to Hana an einem Tag hin und zurück, muss man sehr früh aufstehen, wenn man diesen Trail auch noch laufen will.

Besser wäre es, eine Übernachtung in Hana zu buchen. Der Pipiwai Trail, einer der besten Wanderwege der Insel, bringt dich zu den 122 m hohen Waimoku Falls. Spreche zunächst mit den Park Rangers im Kipahulu Visitor Center, bevor du zu dieser knapp 6 km langen Wanderung mit 320 Höhenmetern aufbrechen. Denn je nach Regen ist der Park oder die Pools geschlossen, da es zu sogenannten flash floods kommen kann (Plötzlicher Anstieg des Wassers).

In der Gegend um den Pipiwai Trail gibt es gleich mehrere Highlights zu bestaunen: zum einen den Pipiwai Trail selbst mit seinem Bambuswald, zum anderen die natürlichen Seven Sacred Pools und außerdem die vielen Wasserfälle bis zu den Waimoku Falls am Schluss.

Der Pipiwai Trail beginnt oberhalb des Parkplatzes auf einer Wiese, dann überqueren wir die Straße und kommen auf einen schattigen Waldpfad.
Auf einem breiten Weg entlang des Pipiwai Flusses geht es stetig, aber nicht zu steil, bergauf. Wir wandern teils durch Wald, teils über lichtere Wiesen mit Bäumen.

Bereits nach einer kurzen Strecke kann man die Makahiku Falls bewundern, wir kommen an einem tollen, großen Banyan Baum vorbei und später überqueren wir den Fluss auf zwei Brücken und gelangen zu einem Bambuswald, in dem wir uns wie in einer anderen Welt fühlen: Ein wenig gespenstisch ist es hier, weil es ziemlich dunkel und außer dem Rauschen des Bambusgehölzes nicht viel zu hören ist. Trotzdem ist es traumhaft schön im dichten Bambuswald auf hölzernen Stegen und Treppen.

Je höher du kommst, desto feuchter wird das Klima. Schließlich hörst du das laute Rauschen des Wasserfalls, und der Bambuswald lichtet sich.

Wer möchte, kann hier auch ein erfrischendes Bad im See nehmen. Allerdings weist ein Schild auf gelegentlichen Steinschlag hin.

Das sagen wir

Florian
Diese Tour ist deswegen so außergewöhnlich, weil man durch einen Bambuswald wandert, den ich zuvor so noch nicht gesehen habe, kennt man Bambus doch eher aus dem eigenen Garten. Dieser Bambus ist so hoch und stabil, dass sogar einige Wanderer an den einzelnen Bambus-Pflanzen hinauf klettern. Die Waimoku Falls sind hübsch und sehen so aus wie hawaiianische Wasserfälle eben aussehen sollen. Nur wegen dem Wasserfall alleine lohnt sich die Tour nicht unbedingt. Es ist mehr der Weg dorthin, der sehr schön ist. Wenn man schon viele Wasserfälle auf Hawaii gesehen hat, ist dieser keine große Überraschung mehr.
Unsere Checkliste & Tipps:
  • Es könnte matschig und rutschig werden
  • Vorher im Kipahulu Visitor Center erkundigen, ob der Trail gelaufen werden kann.
  • Genug Flüssigkeit (mindestens 2-3 Liter)
  • Moskito-Spray
  • Festes Schuhwerk (am besten richtige Bergstiefel mit fester Sohle)
  • Eventuell Wanderstöcke

Karte und Kontakt-Daten

Hana, HI 96713
Longitude: -156.04525003534
Latitude: 20.661717503187

Eure Fragen von uns beantwortet

Du hast noch Fragen?

Wir beantworten sie dir!
Oahu
Maui
Big Island
Kauai
Molokai
Lanai
Alle Hawaii Inseln
Übersicht über alle Inseln & Hintergrund-Infos