Guide
Magazin
Reiseplan

Hilo Town

Hilo Town

Geeignet für:
Jedermann, Familien
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt, jedoch nicht überlaufen
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
10 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
06:00 Uhr
Kosten:
kostenlos
Geeignet für:
Jedermann, Familien
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt, jedoch nicht überlaufen
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
10 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
06:00 Uhr
Kosten:
kostenlos

Hilo Town - Beschreibung

Hilo ist mit über 47.000 Einwohnern die größte Stadt auf Big Island. Sie ist auch Hauptstadt des Hawaii County und damit der gesamten Insel. Hilo ist eingerahmt von der Hilo Bay, die oft Opfer eines Tsunamis wurde.

Um 1900 fing man an, einen Schutzwall an der Hilo Bay zu bauen, der sich aber als nutzlos herausstellte, als im April 1946 ein 14 Meter hoher Tsunami größte Teile der Stadt zerstörte. 159 Menschen kamen dabei ums Leben. Ursache für die Flutwelle war ein Erdbeben vor der Aleuten-Insel Unimak. Daraufhin wurde das Pacific Tsunami Warning Center erbaut, welches mit Hilfe von Sensoren im gesamten Pazifik Tsunamis kurzfristig erkennen und vorhersagen kann. Am 23. Mai 1960 wurde Hilo erneut von einem Tsunami heimgesucht, bei dem 61 Menschen ihr Leben ließen. Hauptursache für die hohe Anzahl an Todesopfern war das Ignorieren der Warnsignale. Dieser Tsunami wurde in Chile ausgelöst und war mit einer Magnitude von 9,5 das stärkste Beben des 20. Jahrhunderts.

Die Lage der Stadt ist dafür verantwortlich, dass Hilo eine der regenreichsten Städte der Welt ist. Jährlich fallen über 3000 mm Niederschlag. Aufgrund der Lage auf der Regenseite der Insel sind die Besucherzahlen auf der „Hilo-Side“ (Ostseite) deutlich geringer als an der wärmeren, trockenen Westseite. Die „Kona-Side“ hat deswegen das größere touristische Aufkommen. Trotzdem besuchen jährlich eine knappe Million Besucher das Städtchen mit 50er-Jahre-Flair, das sogar über eine eigene Universität verfügt. Hilo ist ein beliebter Ausgangspunkt für Besuche im Hawaii Volcanoes National Park, der über den Highway 11 schnell zu erreichen ist. Auch Helikopterflüge über die Vulkangebiete starten am Flughafen von Hilo. Oder die bekannte Saddle Road, die von Osten nach Westen verläuft und aufgrund der unterschiedlichen Vegetations- und Klimazonen einzigartig ist.
Dennoch oder sogar gerade aufgrund der vielen Regentage kann Hilo mit einigen einzigartigen Highlights aufwarten. Wo viel Regen ist, ist auch viel Vegetation. Wie sagt der Hawaiianer so schön: „No rain, no rainbow. No rain, no waterfall“. Daher findet man in Hilo unter anderem zahlreiche wunderschöne Gärten mit exotischem Pflanzenbestand, ein Traum für jeden Naturfreund.

In Hilo angekommen, ist von Kultur über Shopping bis hin zu Naturerlebnissen für jeden Geschmack etwas dabei. In Hilo findest du eine Menge Sehenswürdigkeiten, wie das Imiloa Astronomy Center of Hawaii (für Sternen-Freunde), das Pacific Tsunami Museum oder die Mauna Loa Macadamia Nut Factory. Auf dem Hilo Farmers Market lässt sich nach Lust und Laune einkaufen und danach im Queen Liliuokalani Gardens entspannen. Beim Merrie Monarch Hula Festival, welches jedes Jahr im März/April stattfindet, sind alle Unterkünfte ausgebucht. Frühzeitiges Reservieren macht also Sinn.

Das sagen wir

Florian
Sonnenanbeter sind an der Kona-Seite im Westen besser aufgehoben. Die Hilo-Seite im Osten ist aber ganz klar die attraktivere. Durch den höheren Niederschlag gibt es hier viel mehr üppige Vegetation, Wasserfälle (Rainbow Falls, Akaka Falls) und „Scenic Roads“, die durch bombastische Dschungel führen. Allerdings habe ich Hilo meist bei Sonnenschein erlebt. So schlimm ist es also mit dem Regen nicht. Auch lässt sich von Hilo der Vulkan-Nationalpark oder die Städtchen Pahoa und Kalapana innerhalb von 40 Autominuten recht schnell erreichen. Müsste ich aufgrund begrenzter Urlaubszeit (2-3 Tage) eine Seite wählen (und auch den dazugehörigen Flughafen), so würde ich mich ganz klar für Hilo entscheiden. Wer allerdings eine ganze Woche auf Big Island verbringt, der schafft die ganze Insel. Ein weiterer Tipp: Für die Anreise empfehle ich einen frühen Flug. Erstens sind die viel billiger als tagsüber, zweitens ist man dann direkt zum Sonnenaufgang in Hilo! Backpacker kommen im „Hilo Bay Hostel“ unter. (101 Waianuenue Avenue, www.hawaiihostel.net). Große Ansprüche darf man hier nicht haben, ab 32$ bekommt man dafür aber ein Bett im Meerbett-Zimmer und ist zu Fuß in wenigen Minuten in der Stadt oder am Wasser. Wer es etwas naturnaher mag, übernachtet in Arnotts Lodge in der Nähe des Richardson Beach Parks.
Unsere Checkliste & Tipps:
  • Richardson Beach Park am Rande von Hilo
  • Relaxen im Hilo-Stadtpark
  • Frühen Flug wählen, so startet man den Besuch auf Big Island mit einem Sonnenaufgang.

Karte und Kontakt-Daten

Longitude: -155.0763513657349
Latitude: 19.716376665087942

Eure Fragen von uns beantwortet

Du hast noch Fragen?

Wir beantworten sie dir!
Oahu
Maui
Big Island
Kauai
Molokai
Lanai
Alle Hawaii Inseln
Übersicht über alle Inseln & Hintergrund-Infos