Guide
Magazin
Reiseplan

Sharks Cove

Sharks Cove

Geeignet für:
Naturliebhaber*in, Familien
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt und viel los
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
2 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
egal
Kosten:
kostenlos
Geeignet für:
Naturliebhaber*in, Familien
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt und viel los
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
2 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
egal
Kosten:
kostenlos

Sharks Cove - Beschreibung

Die schillernde Unterwasserwelt der berühmten Sharks Cove

Im Winter das Surferparadies schlechthin, im Sommer ein beliebtes Ziel zum Schnorcheln. Kristallklares Wasser und eine farbenfrohe Unterwasserwelt mit einer Vielzahl an Meeresbewohnern laden Besucher förmlich ein, die berühmte Sharks Cove an der North Shore von Oahu zu erkunden.

Im Norden von Hawaii liegt eine Bucht, mit der es nur wenige Plätze auf Hawaii aufnehmen können. Die berühmte Sharks Cove ist gleichermaßen zum Surfen, aber auch zum Schnorcheln bekannt. In den Sommermonaten wird das Wasser ruhiger und die Sharks Cove eignet sich hervorragend, um beim Schnorcheln die Unterwasserwelt zu erkunden. Keine Angst, trotz des Namens sind die Chancen sehr gering, wirklich einen Hai zu sichten. Es gibt verschiedene Theorien, wie der Name zustande kam, die einen besagen, die Bucht sieht auf Luftaufnahmen aus, als hätte ein Hai ein Stück Land herausgebissen, andere Theorien besagen die komplette Form soll einen Hai beschreiben. Wie es nun wirklich ist, darf jeder für sich selbst entscheiden.

Während dem Schnorcheln in den Sommermonaten wird Besuchern ein farbenfrohes Unterwasserspektakel geboten und die Sicht ist außer an Regentagen einwandfrei. Korallen sind hier nur wenige vorzufinden, Felsformationen und Vorsprünge dafür umso mehr. Grund genug für unzählige Fischschwärme, sich in der Sharks Cove zu tummeln. Hier trifft man alle Farben an, etwa blaue sowie gelbe Doktorfische oder auch bunte Papageifische. Auch Muränen und grüne Meeresschildkröten kreuzen hier gerne mal die Wege der abenteuerlustigen Schnorchler. Besonders acht geben sollte man auf Seeigel, welche in allen kleinen Löchern der Felsen sitzen. Am Rand der Bucht ist eine Wassertiefe von zwei bis vier Metern gegeben, im Inneren sind es vier bis sechs Meter.

Sind die Sommermonate vorüber, verwandelt sich die Sharks Cove zu einem Paradies für Surfer, welche sich in die gigantischen Wellen stürzen und diese bezwingen. Generell ist schnorcheln dann noch möglich, durch den starken Wellengang ist es aber viel gefährlicher und nicht ratsam. Die Wellen verfügen über eine enorme Kraft und schleudern einen schnell auf die Felsformationen oder das Riff. Risikofreudige Surfer hält dies nicht davon ab, sich in die gigantischen Wellen zu stürzen. Wer zum Schnorcheln kommt, sollte dies bei schlechten Bedingungen der Sicherheit zuliebe lieber auf einen anderen Tag verschieben.

Gut zu Wissen, Informationen für Besucher

Einrichtungen an der Sharks Cove:

Besucher haben hier lediglich die Möglichkeit zur Verfügung gestellte Waschräume mit Duschen und Toiletten in Anspruch zu nehmen. Ein Picknickbereich mit Bänken, Grill und sonstigen Annehmlichkeiten ist hier nicht gegeben. Nichtsdestotrotz ergattert man an den gegenüberliegenden Imbissbuden oder Restaurants schnell den ein oder andern Leckerbissen.

Da an der Sharks Cove keine Aufsichten oder Rettungsschwimmer vor Ort sind, sollten Besucher sowohl im Wasser als auch am Strand auf sich selbst und andere achten.

Anfahrt und Parken:

Am einfachsten gestaltet sich die Anreise an die North Shore mit einem Auto. Von Waikiki aus sind es rund eine Stunde Fahrt. Am Highway immer den Schildern nach Haleiwa/North Shore folgen und ab Haleiwa gilt es sich östlich zu halten. Nach kurzem ist die berühmte Sharks Cove bereits ausgeschildert und es dauert nicht mehr lange, bis der zugehörige Parkplatz erreicht ist. Da nur wenig Parkplätze zur Verfügung gestellt werden, sollte man früh da sein, um einen zu ergattern.

Wer kein Auto hat, kann auf den öffentlichen Bus zurückgreifen, dies erfordert allerdings einen hohen Zeitaufwand von über zwei Stunden pro Strecke.

Das sagen wir

Tommy
Einer der schönsten Schnorchelspots der Insel an den Tagen und absolut empfehlenswert. Leider kein Geheimtipp mehr. Früh dasein lohnt sich.
Unsere Checkliste & Tipps:
  • Wetterbericht vorher checken
  • Foodtrucks vor Ort
  • Eventuell Wasserschuhe
  • Kinderfreundlich

Wie gefiel dir Sharks Cove?

Du bist schon einmal dort gewesen? Hat es dir gefallen?

Danke

  • Hidden
  • Danke für deine Bewertung.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Karte und Kontakt-Daten

Longitude: -158.06282273315819
Latitude: 21.64980241105211

Eure Fragen von uns beantwortet

Du hast noch Fragen?

Wir beantworten sie dir!

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten

Waimea Bay (Beach Park)

Surferparadies und beliebter Badestrand - der facettenreiche Strand der Waimea Bay Surferspot oder ideale Badebucht? Wai…

Pearl Harbor

Neben den reinen Informationen zu der Sehenswürdigkeit auf Oahu möchten wir euch auch wichtige Hintergrundinformationen …

Ala Moana Beach Park

Ruhe und Entspannung inmitten der Stadt - der Ala Moana Beach Park Gegenüber der größten Shopping Mall auf Hawaii und di…

Waikiki Beach

Traumhafte lange Sandstrände, glänzend türkisfarbenes Wasser und die Kulisse des berühmten Diamond Head im Hintergrund. …

Kawela Bay (Kahuku)

Versteckter Schatz Oahu's - die abgelegene Kawela Bay Kokospalmen, ruhiges Wasser und feiner weißer Sandstrand. Die Kawe…

King Kamehameha I. Statue

Es gibt zahlreiche Statuen zu Ehren Kamehameha I. Ihr findet weiter unten dazu alles Wichtige (nutzt gerne das Inhaltsve…
Oahu
Maui
Big Island
Kauai
Molokai
Lanai
Alle Hawaii Inseln
Übersicht über alle Inseln & Hintergrund-Infos