Heute möchte ich über die tollen Meeressäuger rund um Hawaii berichten.

Durch den früheren Walfang wurde die Population der Meeressäuger dezimiert. Heutzutage sind die Wale zum Glück geschützt und gelten als “endangered species Act“. Das Schutzgebiet der Wale befindet sich um alle Hauptinseln Hawaiis von der Küste bis in eine Tiefe von 180 Meter. Jagen und Stören der Meeressäuger ist strengstens untersagt.
1992 wurde die Hawaiian Island Humpback Whale National Marine Sanctuary gegründet. Diese Organisation kümmert sich um Aufklärung, macht Öffentlichkeitsarbeit und hat eine große Forschungsabteilung, alles um und für den Schutz der größten Säugetiere der Welt.

Ein Riese in Pazifischen Gewässern | Bild: © Konrad Mosert – shutterstock.com

Die meisten Wale, die von Hawaii aus beobachtet werden können sind Buckelwale. Sie legen ca. dreitausend Kilometer vom Golf von Alaska bis Hawaii in vier Monaten zurück. Diese Buckelwale kommen nach Hawaii, da auch Ihnen das warme, flache Wasser gut gefällt und sie hier ihre Kälber bei angenehmen Wassertemperaturen zur Welt bringen und aufziehen können. Die Walmännchen singen gerne, daher mein Tipp an euch:  Spitzt die Ohren, denn den Gesang kann man oft bis zu 19 Kilometer weit hören. 🙂

Die beste Zeit zum Beobachten der Riesen ist von Dezember bis Mai. Zu empfehlen sind Walbeobachtungstouren, welche von jeder Insel Hawaiis angeboten werden: Man fährt mit einem Boot aufs Meer und nähert sich den Walen, doch aus Respekt darf sich den Tieren nur auf neunzig Meter nähern. Aber glaubt mir, dass ist Nah genug wenn man bedenkt das ein ausgewachsenes Männchen um die 45 Tonnen auf die Waage bringt und um die 12 -16 Meter lang ist.  😉

Und nehmt euch in Acht: die Fontänen die er spritzen kann, können ganze 3 – 6 Meter hoch sein. Wahnsinn! Doch auch wer keine Lust aufs Bootfahren hat, kann auch von Land aus tolle Wal Beobachtungen machen. Von Land aus solltet ihr jeodoch unbedingt an ein Fernglas denken

Zu empfehlen ist aber auch der Auau Kanal, im Westen von Maui: Zwischen Lahaina und Kaanapau sieht man viele Buckelwale mit ihren Kälbern, sogar vom Strand aus! Auch Lanai und Molokai sind für Walbeobachtungen ideal. Wenn ihr euch nicht sicher seid, schreibt mir  – ich helfe euch gerne weiter!

Gehört ihr eher zu den Delfin Freunde, dann kann ich euch beruhigen. Ihr findet über acht (!) verschiedene Delfinarten vor Hawaii. Die zwei häufigsten vertretenen Arten, sind der Spinner und der Flaschennasen Delfine. Diese Arten werden zwischen 200 – 300 kg schwer und können eine Geschwindigkeit von 5 – 11 km/h aufbringen. Über eine kurze Distanz können sie jedoch auch bis zu 45 km/h schnell schwimmen.

Auf O’ahu und auch auf Big Island kann man an Delfintouren teilnehmen, bei welchen man Delfine beobachten und besichtigen kann. Es gibt sogar Touren auf welchen ihr mit Delfinen in freier Wildbahn schwimmen könnt. Ein tolles Erlebnis!

Der Delfin steht unter Schutz und ist ein “Marine Mammal Protection Act“. Auch diesen Säugern darf man sich nicht uneingeschränkt nähern, die Grenze liegt in freier Wildbahn bei 45 Metern. Bitte auch nicht hinterher schwimmen oder wenn ihr nah am Delfin seid, anfassen. Da Delfine sehr neugierig sind kann es gut passieren, dass sie sich Euch aber gerne nähern. Also lasst bitte die Delfine entscheiden, ob Sie die Nähe zu euch suchen oder lieber ungestört bleiben wollen. 🙂

Spinner Delfine tummeln sich vor Hawaii

Spinner Delfine tummeln sich vor Hawaii | Bild: © Serge Vero – shutterstock.

Auf O’ahu kann man Delfine im Sealife Park bestaunen. Dort hat man die Möglichkeit mit ihnen zu schwimmen und sie sogar zu umarmen. Im Kahala Resort und Spa auf O’ahu gibt es das Meeresforschungs- und Lernzentrum Dolphin Quest. Wirklich ein toller Ort, um viel über Delfine zu lernen und auch mit ihnen ins Wasser gehen. Die bekannte Delfin Show findet jeden Tag um 15 Uhr statt. Hier heißt es hingehen und genießen, wenn die schwimmenden Hauptdarsteller ihre Tricks vorführen.

Um Delfine hautnah zu erleben empfehlen ich euch Big Island. Die Bucht zu Captain Cook ist ein beliebtes Ziel für Delfine. Mein Tipp hierbei ist: Mietet euch ein Kanu und fahrt nach 13 Uhr – wenn die Ausflugsboote weg sind – los. Und wenn ihr Glück habt nähern sich euch die Delfine auf dem Weg zu Bucht auf bis zu 10 Meter.

Ihr kennt noch weitere tolle Spots auf Hawaii? Dann freue ich mich auf euren Kommentar 🙂

One Comment

  • Beate Böer sagt:

    Hallo Susi,
    kannst Du uns bitte einen Tipp geben, wo wir am besten Buckelwale sehen können auf Hawaii. Ich plane gerade unserere Reise.
    Aloha, herzliche Grüße, Beate

Leave a Reply