Guide
Magazin
Reiseplan

Sandy Beach Park

Sandy Beach Park

Geeignet für:
Aktivurlauber*in
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt, jedoch nicht überlaufen
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
1 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
egal
Kosten:
kostenlos
Geeignet für:
Aktivurlauber*in
InsiderTipp oder TouriSpot?
Bekannt, jedoch nicht überlaufen
TouriSpot
Insider Tipp
Zeit einplanen:
1 Stunden
Optimale Ankunftszeit:
egal
Kosten:
kostenlos

Aktuelles Wetter und Surf-Conditions

Stand von: 19. September 2021, 02:44:53
Wetter
85° Fahrenheit
Partly Cloudy and Breezy
Wind: from the Northeast at 20.7 gusting to 25.3 MPH (18 gusting to 22 KT)
Surf-Conditions
4-6 feet
Nearshore: extreme
Offshore: high

Sandy Beach Park - Beschreibung

Traumstrand für erfahrene Bodyboarder und Surfer

Das Surferparadies schlechthin. Sandy Beach ist vor allem für zwei Dinge besonders bekannt. Unglaublich kraftvolle Wellen, welche sich hervorragend zum Surfen eignen und an diesem Strand gibt es den wohl feinsten Sand der ganzen Insel.

Sandy Beach oder der Break-Neck-Beach, wie er umgangssprachlich unter Einheimischen genannte wird, liegt im Südwesten der Insel Oahu, nicht weit von Honolulu und nur einen Katzensprung von der bekannten Hanauma Bay entfernt. Der Strand ist vor allem unter risikofreudigen Einheimischen beliebt, welche sich tagtäglich mit Surfboards oder Bodyboards in die gigantischen kraftvollen Wellen stürzen. Besucher kommen hier in der Regel nur her, wenn sie selber über sehr gute Surfkenntnisse verfügen und sich selbst in die gigantischen Wellen stürzen wollen oder aber, um die Surfer aus sicherer Entfernung in Aktion zu sehen. Wer diese beobachtet, könnte meinen, es sei ein Kinderspiel auf dem Board die Wellen zu bezwingen. In Wirklichkeit aber ist es wahnsinnig gefährlich als Anfänger mit nur wenig bis gar keiner Erfahrung in die kraftvollen Wellen einzutauchen. An keinem anderen Strand in Oahu passieren so viele Unfälle wie an Sandy Beach. Dies veranlasst selbst manche der Einheimischen dazu den Beach und seine kraftvollen Wellen zu meiden.

Wer Sonnenanbeter ist, sich den ganzen Tag faul im feinen Sand bräunen lassen möchte oder zum Picknicken an den Sandy Beach kommt, kann dies bedenkenlos tun. Allerdings sollte vorher bedacht werden, dass am Sandy Beach auch die kurze Abkühlung im Wasser nicht möglich ist. Nur wenige Meter nach dem sicheren Strand besteht der Meeresboden aus Felsen, Lavagestein sowie Sand und fällt abrupt drei bis vier Meter in die Tiefe ab. Die schlagartige Änderung der Tiefe sorgt für das Brechen der kraftvollen Wellen, die verschiedenen Bodenbegebenheiten in Kombination mit den gebrochenen Wellen sorgen für die unglaublich starke Strömung in Strandnähe. Da immer wieder Besucher an den Strand kommen, welche die Gefahr unterschätzen, laufen täglich Strandaufsichten und Rettungsschwimmer am Strand entlang und weißen Besucher persönlich auf die Gefahren hin. Ebenso sind fast das ganze Jahr über die roten Flaggen gehisst, welche die Gefahr auf den ersten Blick vermitteln sollen.

Gut zu wissen

Einrichtungen am Sandy Beach:

Der Strand ist nicht das perfekte Ziel für Familienausflüge, nichtsdestotrotz werden Besuchern einige wenige Picknicktische geboten. Auch ein Häuschen mit Toiletten und Duschen steht zur Verfügung. Zur Sicherheit der Surfer und gleichermaßen zur Sicherheit von Besuchern, welche die Gefahr unterschätzen und sich in die Wellen stürzen, sind täglich Rettungsschwimmer vor Ort.

Anfahrt und Parken:

Der Sandy Beach Park liegt im Süden der Insel, nur wenige Minuten von Waikiki entfernt. Wer den feinen Sand bestaunen oder Surfer in Action sehen möchte, kann den Strand einfach mit dem öffentlichen Bus erreichen. Ab Waikiki fährt alle paar Minuten Bus Nummer 22 oder 23 mit Endhaltestelle Kealahou St + Kalanianaole Hwy. Ab der Haltestelle sind es noch ca. 10 Minuten Fußweg, um zum Beach zu gelangen.

Wer die Anfahrt mit dem eigenen Wagen plant, erreicht den Strand nach ca. 20 Minuten. Von Waikiki aus nimmt man hierfür den Highway 72 Richtung Süden. Parkplätze für Besucher und Surfer stehen kurz vor dem Strand ausreichend zur Verfügung.

Das sagen wir

Tommy
Den Surfern und Bodyboardern aus sicherer Entfernung vom Strand aus zuzusehen, ist wirklich spektakulär!
Unsere Checkliste & Tipps:
  • Nur wer viel Surferfahrung hat, sollte hier ins Wasser gehen
  • Parkplätze vorhanden

Wie gefiel dir Sandy Beach Park?

Du bist schon einmal dort gewesen? Hat es dir gefallen?

Danke

  • Hidden
  • Danke für deine Bewertung.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Karte und Kontakt-Daten

Longitude: -157.673477857300
Latitude: 21.284759872500

Eure Fragen von uns beantwortet

Du hast noch Fragen?

Wir beantworten sie dir!

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten

Lanikai Beach

Oahu's Paradies im Osten der Insel Türkisblaues Wasser und endloser feiner weißer Sandstrand, welcher flach ins Meer abf…

Makapuʻu Beach Park

Hiking, Wale und Bodyboarden im Makapuu Beach Park Bodyboarder in den gewaltigen Wellen beobachten, faul in der warmen S…

Lanikai Pillbox Hike (Kaiwa Ridge)

Der Pillbox Hike (auch Kaiwa Ridge Trail genannt) ist ein 2.9 Kilometer langer, stark besuchter Wanderweg in der Nähe vo…

King Kamehameha I. Statue

Es gibt zahlreiche Statuen zu Ehren Kamehameha I. Ihr findet weiter unten dazu alles Wichtige (nutzt gerne das Inhaltsve…

Ko Olina Lagoons

Lagunen Strandparadies mit gehobenen Standards Feiner weißer Sandstrand und ruhiges geschütztes Wasser mit einer Prise M…

Haleʻiwa Beach Park

Sportlich unterwegs - Wassersport Paradies am Hale'iwa Beach Hale'iwa Beach Park lässt die Herzen von Wassersportfreunde…
Oahu
Maui
Big Island
Kauai
Molokai
Lanai
Alle Hawaii Inseln
Übersicht über alle Inseln & Hintergrund-Infos